Statistik

19.02 2021
Hotelführer

Gastgewerbeumsatz 2020 real 39,0 % niedriger als 2019

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute mitteilte, setzte das Gastgewerbe in Deutschland  im Jahr 2020 real (preisbereinigt) 39,0 % weniger um als im Jahr 2019. Die realen Umsätze der klassischen Hotellerie (Hotels, Gasthöfe und Pensionen) sanken 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 47,5 % (nominal: -44,7 %).

Auch der Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt die Auswirkungen des andauernden Lockdowns deutlich: Gegenüber Dezember 2019 war der Gastgewerbeumsatz im Dezember 2020 real 72,3 % und nominal 70,8 % geringer. Die Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen erzielten im Vergleich zum Dezember 2019 real 83,4 % niedrigere Umsätze. In der Gastronomie fiel der Umsatz gegenüber Dezember 2019 real um 66,8 %.

Gastgewerbeumsatz
Veränderung gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum in %

Jahr

real

nominal

2020

in (%)

in (%)

WZ08-55 Beherbergung

-45,9

-44,7

WZ08-551 Hotels, Gasthöfe und Pensionen

-47,5

-46,6

WZ08-552 Ferienunterkünfte u. ähnliche Beherbergungsstätten

-35,7

-32,7

WZ08-553 Campingplätze

-7,4

-3,5

WZ08-56 Gastronomie

-35,1

-32

WZ08-561 Restaurants, Gaststätten, Imbissstuben, Cafes u.Ä.

-33,5

-30

WZ08-562 Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleistungen

-34,2

-32,7

WZ08-563 Ausschank von Getränken

-51,3

-48,5

WZ08-561-01 Gaststättengewerbe

-35,3

-31,8

WZ08-55-01 Gastgewerbe

-39

-36,5

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis), 2021Umsatz des Gastgewerbes in konstanten Preisen (real)2015 = 100OriginalwertKalender- und saisonbereinigt

Weitere
17.05 2022
Bettensteuern

Mit heute veröffentlichtem Beschluss hat das Bundesverfassungsgericht vier von DEHOGA und IHA unterstützte Verfassungsbeschwerden gegen Übernachtungssteuern ("Bettensteuern") in Hamburg, in Bremen sowie Freiburg im Breisgau zurückgewiesen. Hierzu IHA-Vorsitzender Otto Lindner: "Wir sind enttäuscht, dass Karlsruhe der Kreativität kommunalen Steuerfindungsrechts keinen wirksamen Riegel vorgeschoben hat. Nie gab es einen schlechteren Zeitpunkt, Bettensteuern als Sondersteuer für Hotels zu legalisieren.“

17.05 2022
Mehrwertsteuer

Auf Antrag der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat der Deutsche Bundestag am 13. Mai über die Entfristung der Anwendung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes für Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen (mit Ausnahme von Getränken) beraten. Als Ergebnis der Debatte wurde der Antrag an die zuständigen Ausschüsse überwiesen.

17.05 2022
Insolvenz

Unser Preferred Parnter, Weframe AG, Hersteller und Anbieter von Kollaborationstechnologie, hat mit dem Ziel einer Sanierung und Fortführung des Unternehmens einen Insolvenzantrag gestellt. Als vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Amtsgericht Dipl.-Kfm. Dr. Max Liebig bestellt.