Sächsisches Oberverwaltungsgericht: Dresden darf weiter Bettensteuer eintreiben

06.10.2016
© Frank Vincentz / Wikimedia Commons
© Frank Vincentz / Wikimedia Commons

MDR Sachsen

Die sogenannte Dresdner Bettensteuer ist im Wesentlichen rechtmäßig. Das hat der 5. Senat des sächsischen Oberverwaltungsgerichts am Donnerstag entschieden. Damit darf die Stadt die Abgabe weiter von Hotels und Herbergen einstreiben. Lediglich in einem Punkt muss die Stadt ihre Satzung ändern. Bislang sind Einrichtungen mit weniger als 5 Betten von der Steuer ausgenommen. Dies verstößt nach Ansicht der Richter gegen den Grundsatz der gleichmäßigen Besteuerung.

Sächsisches Oberverwaltungsgericht: Dresden darf weiter Bettensteuer eintreiben

Quelle: MDR Sachsen

Weitere
09.02.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.

12.12.2023
Start der Initiative zur Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von Gastbeitragssystemen - Beteiligungsmöglichkeiten

Im Rahmen der „Nationale Plattform Zukunft des Tourismus", die das zentrale Instrument zur Fortschreibung der Nationalen Tourismusstrategie der Bundesregierung ist, rufen die Projektinitiatoren mit einer gemeinsamen Initiative zur „Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von…