Putin's Krieg

02.03 2022
Hotelführer

Blogpost von Otto Lindner und Markus Luthe zum russischen Angriffskrieg auf die Ukraine

Der zerstörte Freiheitsplatz in Kharkiw; © State Emergency Service of Ukraine

Vor nur einer Woche war es noch unvorstellbar, dass ein Land in Europa einem anderen das Existenzrecht abspricht und einen Angriffskrieg vom Zaun bricht. Heute ist es brutale Realität. Wir alle schauen entsetzt auf die Geschehnisse von Lwiw bis Kharkiw, von Kyjiw bis Odessa.

Während wir diese Zeilen schreiben, werden ukrainische Städte ohne Rücksicht auf zivile Verluste völkerrechtswidrig mit Bombenteppichen eingedeckt, suchen Frauen und Kinder Schutz in Bunkern und stemmen sich die Männer und Frauen der ukrainischen Streitkräfte mit ihren mutigen Unterstützern einer an Waffen weit überlegenen russischen Soldateska heldenhaft entgegen. Es zerreißt uns die Herzen.

Unsere ganze Solidarität und unser Mitgefühl gilt den Ukrainerinnen und Ukrainern und allen unschuldig vom Krieg betroffenen Opfern!

Putin’s Krieg wird anders als er sich das ausgerechnet haben mag, trotz aller Lügen und Propaganda weder die Europäische Union noch die NATO spalten. Im Gegenteil: Selten zuvor standen die westlichen Demokratien enger zusammen und besannen sich auf ihr Wertefundament.

Die „Zeitenwende“ hat auch und gerade für die deutsche Politik eine Anpassung ihrer Beschlusslagen und Tabus an die Realität in Rekordzeit erfordert. Wir finden, dass die neue Bundesregierung dieser Herausforderung bemerkenswert gerecht geworden ist und auch die größte Oppositionsfraktion die richtige Tonalität getroffen hat.

Wie können wir nun am besten unseren ukrainischen Freundinnen und Freunden in ihrer dramatischen Situation helfen? Wir haben diese Frage Iryna Sidletska von unserem ukrainischen Partnerverband und HOTREC-Mitglied UHRA gefragt, zu der wir auch in den vergangenen Tagen noch Kontakt halten konnten. Ihre Antwort werden wir an dieser Stelle veröffentlichen, sobald sie uns aus den Kriegswirren heraus erreicht.

Eines ist auf jeden Fall sicher: Die Flüchtlingswelle gen Westen, die Putin’s Krieg unvermeidlich auslöst, wird auf eine mindestens ebenso große Welle der Hilfsbereitschaft und Solidarität treffen. In der Branche der Gastlichkeit ohnehin! Da braucht niemand Appelle an die Hotellerie zu richten.

Unsere Unternehmen und Teams werden konkret vor Ort in Abstimmung mit den zuständigen Behörden und bewährten Organisationen nach besten Kräften helfen. Andere werden über Spenden einen Beitrag leisten und wiederum andere Zimmerkapazitäten etablierten oder sich neu gründenden Hilfsinitiativen zur Verfügung stellen. Auf unserer Homepage haben wir eine Liste von Initiativen und Organisationen als virtuelle Anlaufstelle "Hotellerie hilft" eingestellt und werden sie so gut es geht aktualisiert halten.

Dieser Angriffskrieg auf die Ukraine und unser aller Werte muss sofort enden!

Weitere
24.05 2022
Distribution

Much Ado About Nothing: Booking.com schrieb in der vergangenen Woche europaweit seine Hotelpartner mit dem Hinweis an, dass am 28. Mai 2022 eine neue Gesetzgebung zum Schutz der Verbraucher innerhalb der Europäischen Union in Kraft tritt. So schreibe Artikel 6a der neuen EU-Richtlinie eine neue Rabattregelung vor, die sich auf die Darstellung von Rabatten auswirke. Das Schreiben von Booking.com hat bei den Hotelpartner zurecht viele Fragen aufgeworfen, zumal Booking.com den Anschein erweckt, als ob die Hoteliers primär in der Handlungspflicht wären.

24.05 2022
Human Resources

In ihrer Antwort auf eine entsprechende parlamentarische Anfrage weist die Bundesregierung darauf hin, dass der Anteil der Vollzeitbeschäftigten in der Gastronomie und im Hotel- und Gaststättengewerbe seit 2010 deutlich gesunken sei. Nach Auswertungen der Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit gab es im Juni 2021 in „Hotels, Gasthöfe und Pensionen“ 293.000 und in der „Gastronomie“ insgesamt rund 1,10 Millionen sozialversicherungspflichtig oder ausschließlich geringfügig entlohnt Beschäftigte. Demnach läge der Anteil der Vollzeitbeschäftigung in Hotels, Gasthöfen und Pensionen im Juni 2021 bei 72 Prozent und in der Gastronomie bei 48 Prozent.

24.05 2022
Digitalisierung
Foto: CC0 1.0, Pixabay

Laut der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage will diese ein Gesetz zur Einrichtung eines so genannten Digital Services Coordinators (DSC) auf den Weg bringen, der die Einhaltung des Digital Services Act (DSA) überwachen und durchsetzen soll.