Paris: Opération coup de poing contre les meublés touristiques illégaux

11.01 2016
Hotelführer
Foto: Martin Bureau / AFP
Foto: Martin Bureau / AFP

par G. Z., Le Parisien

Pour la deuxième fois en six mois, la ville de Paris lance une opération coup de poing contre les meublés touristiques illégaux qui se développent dans le centre de la capitale. Selon France Bleu, après le quartier du Marais (3e et 4e arrondissements), les contrôleurs de la direction du logement et de l'habitat vont s'attaquer aux logements du 1er et du 6e arrondissements. L'objectif est de vérifier que les propriétaires qui passent sur les plateformes de type Airbnb respectent toutes leurs obligations, comme être déclaré ou offrir à partir de 120 jours de location par an d'un bien, une surface équivalente dans le même secteur sur le marché de la location «classique».

Paris: Opération coup de poing contre les meublés touristiques illégaux

Quelle: Le Parisien

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!