Wirelane unterstützt Hotels beim Ausbau der Ladeinfrastruktur

24.02.2021 | Neuer Preferred Partner des Hotelverbandes Deutschland (IHA)
Hotelführer

Wirelane ist ab sofort Preferred Partner des Hotelverbandes Deutschland (IHA) in Sachen Ladeinfrastruktur. Der Full-Service-Provider für Elektromobilität bietet von der Planung über die benötigte Software bis hin zur Lade-Hardware maßgeschneiderte, eichrechtskonforme Lösungen für Einzelhotels und Hotelketten aus einer Hand an.

„Laden, zahlen, fertig – unsere einfache Ladelösung überzeugt die Hotel-Branche“, so Hakan Ardic, Vice President Hospitality & Mobility Wirelane, und fügt hinzu: „Wirelane ist als Spezialist für Ladeinfrastruktur bereits in der Hospitality-Branche verankert, nun auch als Preferred Partner des Hotelverbandes gelistet zu sein, ist der nächste Schritt, die Ladeinfrastruktur in der Hotellerie voranzutreiben und das freut uns natürlich besonders.“

Wirelane stellt Ladeinfrastruktur einfach und aus einer Hand zur Verfügung. Die auf die Bedürfnisse der Hotelbranche zugeschnittene Produktpalette beinhaltet neben Lade-Hardware ein eigens entwickeltes Backend-System, das entweder separat genutzt werden kann oder – dank passender Schnittstelle zur Hotel-Software – auch in die bestehende Hotel-Software integriert werden kann. Wirelane begleitet den gesamten Prozess von der Installation bis zur Inbetriebnahme der einzelnen Ladepunkte. Um die Rechtssicherheit rund um das Thema Ladeinfrastruktur stets zu gewährleisten, steht die in Leipzig sitzende Rechtsanwaltssozietät ‚Spirit Legal‘ als Partner zur Verfügung.

„Dank unseres neuen Preferred Partners Wirelane können Hotels ihren Gästen eine unkomplizierte und rechtssichere Ladelösung bieten“, freut sich IHA-Geschäftsführer Stefan Dinnendahl.

Weitere
22.09.2022
Statement von Markus Luthe zum Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes

„Wir begrüßen ausdrücklich, wenn das auf dem Gebiet der Portalmärkte besonders erfahrene Bundeskartellamt die EU-Kommission zukünftig bei der Durchsetzung des DMA unterstützen darf. Auch die im Entwurf des Wettbewerbsdurchsetzungsgesetzes vorgesehene gerichtliche Durchsetzung im Wege des ‚private enforcements‘ kann helfen, übergriffige Gatekeeper endlich in ihre Schranken zu verweisen.“

Markus Luthe
IHA-Hauptgeschäftsführer

14.09.2022
Statement von Markus Luthe zum EuG-Urteil zu Google/Alphabet

„Wettbewerbsbehinderung darf sich nicht auszahlen! Das Gericht der Europäischen Union bestätigt mit seinem heutigen Urteil und einem historischen Bußgeld von 4,125 Mrd. Euro, dass Google/Alphabet seine marktbeherrschende Stellung missbraucht hat.“

Markus Luthe
IHA-Hauptgeschäftsführer

01.09.2022
Statement von Markus Luthe zum BGH-Urteil bzgl. einer weitergehenden Prüfpflicht von Hotelbewertungsportalen

"Es ist wichtig, dass Hoteliers negativen Bewertungen nicht schutzlos ausgesetzt sind. Der BGH hat zu Recht den Portalen eine weitergehende Prüfpflicht zugewiesen."