Event

23.08 2021
Hotelführer

Wandel in der Tagungshotellerie – oder so geht MICE heute

Tagungshotels und Meeting-Locations stehen vor enormen Herausforderungen. Die durch den Ausbruch der Pandemie nochmals beschleunigten Veränderungen im MICE-Markt (Meetings, Incentives, Conventions, Events) benötigen neue Herangehensweisen, um den bereits vorhandenen neuen Erwartungshaltungen der Veranstaltungsplaner:innen gerecht zu werden. Darüber hinaus ist der ökonomische Druck höher geworden, effizient dem starken Wandel der Anforderungen an Meetings und Events zu begegnen und gewinnbringende Ergebnisse zu erzielen. Und welche Rolle spielen digitale oder hybride Meetings bzw. Events – als die „neuen“ Veranstaltungsformate von morgen dabei?

Mit der Unterstützung des Hotelverbandes Deutschland (IHA), der HSMA Deutschland e.V. und dem Verband der Veranstaltungsorganisatoren (VDVO), bietet und fördert die Initiative Push’21 zu den aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen ein Tagesseminar für Manager mit Entscheidungskompetenz von Tagungshotels und Meeting-Locations.

In einem co-kreativen Meeting-Format bearbeiten Birgit Haake (Inhaberin Haake Revenue4U) und Bernd Fritzges (Vorstandsvorsitzender VDVO) die Herausforderungen und Möglichkeiten für Tagungshotels- und Meeting-Locations aus unterschiedlichen Perspektiven, um den veränderten Bedingungen des Meeting- und Tagungsgeschäfts erfolgreich zu begegnen.

Bernd Fritzges gibt u. a. auf Basis einer aktuellen VDVO-Studie Einblicke in die unumkehrbaren Entwicklungen im MICE-Markt. Dabei konzentriert er sich auf die Veränderung der Veranstaltungsformate und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Ansprache von Zielgruppen für das Meeting- und Tagungsgeschäft sowie die Dynamik der Portalökonomie in diesem Segment. Es müssen schnellstmöglich Voraussetzungen in den Locations geschaffen werden, um den neuen Anforderungen der Zielgruppe zu entsprechen. Dies hat Auswirkung auf die technische Infrastruktur des Meeting-Raums, die Online-Distribution und die eigenen operativen Abläufe.

Birgit Haake behandelt mit allen Teilnehmer:innen die Prinzipien des Revenue Managements, die eine MICE Strategie unterstützen und die  erforderlichen Prozesse sowie Daten- und Organisationsstrukturen. Auch welche Tools und Technologie die Teams unterstützen, um effizientere Prozesse im Meeting- und Veranstaltungsbereich zu erreichen, ist Inhalt dieses Workshops.

Zielsetzung des co-kreativen Trainings

Teilnehmer:innen

  • kennen und verstehen die Bedeutung der neuen Veranstaltungsformate
  • verstehen, welche Veranstaltungsformate für welche Zielgruppen sinnvoll sind
  • verstehen die wichtigen Voraussetzungen, um neue Formate erfolgreich umzusetzen und davon zu profitieren
  • wissen, welche Arten von Portalen im Markt existieren, und deren Auswirkungen auf die Preisgestaltung
  • kennen und verstehen den Wert der Veranstaltungsflächen und die Vorteile eines dynamischen Pricings für Veranstaltungsflächen

Location und Termin:
31. August 2021, 09:00 bis 17:00 Uhr
Pullman Berlin Schweizerhof, Budapester Str. 25, 10787 Berlin

Teilnehmergebühr
Aufgrund der Push’21 Förderung konnten die Teilnehmergebühren auf 249,- Euro für Mitglieder der Verbände IHA, HSMA und VDVO und für alle weiteren Teilnehmer:innen auf 299,- Euro reduziert werden.

Die Teilnehmeranzahl ist auf maximal 20 Personen begrenzt.

Einladung: Workshop_So geht MICE heute

Anmeldung unter https://tms.aloom.de/workshop-so-geht-mice-heute-/ 
 

Weitere
26.10 2021
Recht

Der Hotelverband Deutschland (IHA) stellt der Branche seit 1995 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beherbergungsverträge, Veranstaltungen und Verträge mit Reiseveranstaltern zur Verfügung. Erarbeitet werden diese unverzichtbaren Vertragsgrundlagen vom IHA-Rechtsausschuss, einem Expertengremium aus erfahrenen Fachjuristen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH) und für Veranstaltungen (AGBV), die zuletzt 2014 generalüberholt wurden, sind nun turnusmäßig überprüft und an die aktuelle Rechtsprechung angepasst worden.

26.10 2021
Hotelbewertungen

Die Europäische Kommission ermuntert die interessierten Kreise der Mitgliedsstaaten, an ihrer Online-Konsultation zu „Grundsätzen und Empfehlungen für bewährte Verfahren bei Online-Verbraucherbewertungen und -Ratings“ teilzunehmen, die noch bis zum 2. November läuft. Ziel dieser Konsultation ist es, das Feedback der Interessengruppen zu den Grundsätzen und Empfehlungen für bewährte Praktiken bei Online-Verbraucherbewertungen und -Ratings einzuholen.

26.10 2021
Digital Markets Act

Seit der Veröffentlichung des Digital Market Act (DMA) Entwurfs der EU-Kommission laufen die Lobbyaktivitäten der größen Online-Portale auf Hochturen, doch zuweilen stößt auch die stärkste Lobbymacht an ihre Grenzen. Diese Erfahrung machen derzeit die Manager der großen Digitalkonzerne in Europa. Ihr europaweit gespanntes Netzwerk von Verbänden, Thinktanks und Vertretungen lassen sich die zehn größten Plattformen von Google bis Booking.com 32 Millionen Euro jährlich kosten (laut Lobbycontrol und Corporate Europe Observatory). Doch auch damit können sie die geplante Gesetzgebung zur Begrenzung ihrer Marktmacht wohl nicht mehr verhindern...