Marriott hotels expand mobile check-in

11.07 2013
Hotelführer

by Nancy Trejos, USA TODAY



Guests at hundreds of Marriott hotels will now be able to check-in with just a few taps of their mobile phones.

Marriott Hotels, Marriott international's largest brand, said today that it plans to roll-out mobile check-in at 325 hotels in the U.S. and Canada. Already, 31 Marriott hotels have introduced mobile check-in.

All Marriott Rewards members will be eligible for the service. They will be able to check in after 4 p.m. the day before their arrival. Once their room is ready, they'll get an automatic notification.

Because their credit card information is already stored in their Marriott Rewards profiles, all they have to do once they arrive at the hotel is walk up to a mobile check-in desk and pick up their pre-programmed key card.

Guests can access the mobile check-in feature by downloading the free Marriott mobile app from the Apple iTunes Store or Google Play.

"Our frequent guests told us they wanted mobile check-in first, using their smartphones, to be widely available," said Paul Cahill, senior vice president of brand management for Marriott Hotels. "That is what we are delivering as Marriott Hotels continues its journey of envisioning the future of travel for the next generation."...

Hinweis: "Der komplett mobile Check-in wird in Deutschland auch mit dem neuen Bundesmelderecht, das am 1. Mai 2014 in Kraft trittt, nicht möglich sein. Der Gast wird weiter an der Rezeption einen Meldeschein handschriftlich unterschreiben müssen."

Den vollständigen Artikel finden Sie hier:

Marriott hotels expand mobile check-in

Quelle: by Nancy Trejos, USA TODAY

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!