Les hôteliers s'attaquent aux sites de réservation en ligne

01.07 2013
Hotelführer
Photo H. Bamberger / Le Figaro Magazine

par Jean-Bernard Litzler, Le Figaro

C'est ce mardi matin que le syndicat Umih (Union des métiers et industries de l'hôtellerie) saisit l'Autorité de la concurrence, pour qu'elle se penche sur les pratiques des trois géants de la réservation sur Internet: Booking, Expedia et HRS. Selon l'organisation professionnelle, ces sites Internet ont pris une telle importance que les clauses qu'ils imposent dans leurs contrats faussent la concurrence. ...

Le Figaro: Les hôteliers s'attaquent aux sites de réservation en ligne

Quelle: Le Figaro

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!