Kriminalität

19.02 2021
Hotelführer

Polizei Niedersachsen bittet um bundesweite Unterstützung einer Personenfahndung

Die Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim bittet um Unterstützung einer Fahndung nach

Dietmar Richard Kurt M A Y

*04.05.1960 in Nürnberg
wh. unbekannt
(letzte bekannte Adresse: Kreuzstraße 31, Aurich)

(Lichtbild von 10/2005)

Alias Angaben möglich!

Der Beschuldigte Dietmar Richard Kurt May tritt seit Jahren immer wieder strafrechtlich in Erscheinung. In mehreren Bundesländern verfügt er bereits über Kriminalakten. Der Beschuldigte ist nicht in Niedersachsen wohnhaft, hat sich jedoch in der Vergangenheit des Öfteren im Raum Moormerland aufgehalten, wo er in einer Ferienwohnung gewohnt hat.

Herr Dietmar Richard Kurt May tritt seit Jahren immer wieder bundesweit polizeilich in Erscheinung.

Der Beschuldigte ist nicht in Niedersachsen wohnhaft, hat sich jedoch in der Vergangenheit des Öfteren im Raum Moormerland aufgehalten, wo er in einer Ferienwohnung gewohnt hat. Er hat u.a. polizeiliche Erkenntnisse im Bereich „Einmietbetrug“. Die Polizeiinpektion interessiert insbesondere:

  • inaktuelle u. aktuelle Mietverhältnisse
  • Kontaktadressen
  • Bestandsdaten (bspw. Telefonnummern, E-Mail Adressen)
  • Kontaktpersonen

Bitte nicht an Herrn MAY herantreten, polizeiliche Maßnahmen werden durch die u.a. Dienststelle koordiniert.

Hinweise zur Vermietung eines Zimmers an Herrn May in der Vergangenheit oder seinen jetzigen Aufenthalt bitte an:
KOK Henning Kruse, per Tel.: 0591/87272, oder per Mail: henning.kruse@polizei.niedersachsen.de

Weitere
27.02 2021
Corona-Krise

Beim Deutschen Bundestag wurde eine Online-Petition (#119298) zur Aufhebung der Insolvenzantragspflicht wegen Überschuldung (§ 19 Insolvenzordnung) eingereicht. Ziel ist es, in der Corona-Krise eine Gleichstellung deutscher Unternehmen auf europäischer Ebene zu erreichen, da insbesondere in anderen westeuropäischen Ländern (mit Ausnahme Portugals) ein Überschuldungstatbestand keine Insolvenzantragspflicht auslöst.

27.02 2021
Corona-Krise

Ab sofort können auch Unternehmen mit einem hohen Finanzbedarf, also Beträgen von über zwei Millionen Euro, Wirtschaftshilfen im Rahmen der November- und Dezemberhilfe beantragen. Dabei können die Unternehmen wählen, auf welchen Beihilferahmen sie ihren Antrag stützen, um die bestehenden Förderspielräume bestmöglich für ihre jeweilige unternehmerische Situation zu nutzen.

26.02 2021
Corona-Pandemie


Neben der bis zum 15. März 2021 befristeten (strengeren) Corona-Arbeitsschutz-Verordnung gelten parallel auch die ausführlicheren Regelwerke der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel sowie des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards weiter. Von beiden wurden jetzt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales neue Fassungen im Gemeinsamen Ministerialblatt veröffentlicht.