Kreditkarten-Surcharching bei Amex und Diners weiterhin nötig

12.10 2015
Hotelführer
© ClipDealer
© ClipDealer

von Raphaela Kwidzinski, AHGZ (Abo)

Der Hotelverband Deutschland (IHA) begrüßt den EU-Vorstoß daher in seiner aktuellen Version. „Es ist nur konsequent, einen Aufpreis für die Nutzung der Karte („Surcharging“) dann zu verbieten, wenn bei der eingesetzten Kreditkarte die Kosten durch die neue Interbankenentgeltverordnung schon gedeckelt sind“, sagt Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Verbands. „Das gilt aber nicht für Amex oder Diners und auch nicht für sogenannte Corporate Cards, die der Arbeitgeber über das Firmenkonto abwickelt.“ Mit dem Einsatz solcher Karten könnten auch weiterhin enorm hohe Kosten verbunden sein, so dass Händler und Hoteliers als Korrektiv weiterhin zum Surcharging berechtigt sein müssten, findet die IHA.

Kreditkarten-Surcharching bei Amex und Diners weiterhin nötig

Quelle: AHGZ (Abo)

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!