IHA-Hauptgeschäftsführer Luthe: Airbnb versucht, sich klein und sozial zu reden

09.05.2016
Quelle: Bloomberg
Quelle: Bloomberg

von Raphaela Kwidzinski, Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (Abo)

Der typische Airbnb-Gastgeber in Berlin vermietet seine Räumlichkeiten nur an 34 Tagen im Jahr an Touristen. Und er verdient damit im Schnitt 1800 Euro im Jahr zusätzlich. Geld, das er zum Begleichen von Rechnungen brauche. So teilte es das Sharing-Portal Airbnb vergangene Woche mit. Der Hotelverband Deutschland (IHA) sieht das kritisch. „Es ist ja verständlich, dass Airbnb erst weltweit möglichst marktmächtig erscheinen will und sich dann im Konfliktfall lokal klein und sozial zu reden versucht. Doch die Erfahrung sollte lehren, Vorsicht bei plötzlich sprudelnden Zahlen des Unternehmens walten zu lassen“, teilt IHA-Hauptgeschäftsführer Markus Luthe auf Anfrage der AHGZ mit.

IHA-Hauptgeschäftsführer Luthe: Airbnb versucht, sich klein und sozial zu reden

Quelle: AHGZ (Abo)

Weitere
09.02.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.

12.12.2023
Start der Initiative zur Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von Gastbeitragssystemen - Beteiligungsmöglichkeiten

Im Rahmen der „Nationale Plattform Zukunft des Tourismus", die das zentrale Instrument zur Fortschreibung der Nationalen Tourismusstrategie der Bundesregierung ist, rufen die Projektinitiatoren mit einer gemeinsamen Initiative zur „Vernetzung und Digitalisierung der Gastanmeldung und von…