Human Resources

06.12.2021
Hotelführer

Sachbezugswerte und sonstige Rechengrößen in der Sozialversicherung für 2022 beschlossen

Der Bundesrat hat am 26. November 2021 der "Zwölften Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung" für das Jahr 2022 zugestimmt. Die Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung tritt am 1. Januar 2022 in Kraft und die Neuregelungen müssen somit ab dem ersten Abrechnungsmonat des neuen Jahres angewendet werden. Untenstehend finden Sie eine entsprechende Aufstellung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA).

Hintergrund: Die Anpassung der Sachbezugswerte erfolgt jährlich durch eine Änderungsverordnung, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit Zustimmung des Bundesrates erlässt. Die Werte für die Sachbezüge für das Jahr 2022 werden auf Grundlage der zum 30. Juni 2021 maßgebenden Verbraucherpreisentwicklung angepasst:

  • Der Monatswert für die Verpflegung für 2022 wird im Rahmen der jährlichen Anpassung von 263 Euro auf 270 Euro angehoben.
     
  • Für das Frühstück erhöht sich der Wert von 55 Euro auf 56 Euro.
     
  • Für das Mittag- und Abendessen werden jeweils 107 Euro (bisher 104 Euro) festgesetzt.
     
  • Der Wert für die Unterkunft oder die Mieten erhöht sich von 237 auf 241 Euro.
     
  • Der Wert für die Wohnung wird von 4,16 Euro je Quadratmeter auf 4,23 Euro je Quadratmeter und bei einfacher Ausstattung von 3,40 Euro je Quadratmeter auf 3,46 Euro je Quadratmeter angehoben.
Weitere
26.11.2022
Energie

Nach heftiger Kritik unter anderem des DEHOGA und des Hotelverbandes an der so genannten „Winterlücke“ soll die Gaspreisbremse für Haushalte und kleinere Unternehmen doch rückwirkend bereits ab Januar 2023 gelten. Das sieht der aktuelle Gesetzentwurf vor. Eine Änderung des Referenzzeitraums von Gas- und Strompreisbremse für die pandemiebetroffenen RLM-Kunden bleibt weiterhin erforderlich

26.11.2022
Wettbewerbsrecht

Die Europäische Kommission hat eine eingehende Untersuchung eingeleitet, um die geplante Übernahme der Flugo Group Holdings AB, die unter dem Namen „eTraveli“ auftritt, durch Booking Holdings („Booking“) auf der Grundlage der EU-Fusionskontrollverordnung zu prüfen. Die Kommission befürchtet, dass die geplante Übernahme es Booking ermöglichen würde, seine Stellung auf dem Markt für die Online-Unterkunftvermittlung zu stärken. Sowohl der Hotelverband Deutschland (IHA) als auch unser europäische Dachverband HOTREC haben umfassende Stellungnahmen abgegeben.

25.11.2022
Human Resources

Eine Gewährung von Kurzarbeitergeld (Kug) ausschließlich wegen aktueller Preissteigerungen, insbesondere bei Gas und anderen Energieträgern, ist nicht möglich.