Hotelverband

16.11 2021
Hotelführer

IHA-Vorstand beruft Anne Wahl-Pozeg, Jörg T. Böckeler, David Etmenan, Sascha Hampe und Philipp von Bodman zu Beiratsmitgliedern

Der Vorstand des Hotelverbands Deutschland (IHA) hat mit sofortiger Wirkung folgende Persönlichkeiten in seinen Beirat berufen:

  • Anne Wahl-Pozeg, Senior Vice President Communications Northern Europe von Accor
  • Jörg T. Böckeler, Geschäftsführer und COO der Dorint GmbH
  • David Etmenan, CEO und Owner der NOVUM Hospitality
  • Sascha Hampe, CEO der GCH Hotel Group
  • Philipp von Bodman, Geschäftsführender Gesellschafter der ACHAT Hotels.

„Angesichts unseres starken Mitgliederwachstums gerade in Corona-Zeiten hat uns die diesjährige IHA-Mitgliederversammlung durch eine Satzungsänderung den Spielraum eingeräumt, unseren Beirat um weitere Persönlichkeiten zu erweitern. Davon hat der Vorstand des Hotelverbandes mit den nun vorgenommenen Berufungen Gebrauch gemacht. Ich freue mich sehr auf die zukünftig noch engere Zusammenarbeit mit diesen ausgewiesenen Branchenexperten und den willkommenen Zuwachs in unserem wichtigsten Beratungsgremium“, erläutert Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA).

Weitere
19.01 2022
Urheberrecht

Im IHA-Extranet erhalten Sie das von der Bundesvereinigung der Musikveranstalter (BVMV) erstellte GEMA-Handbuch 2022 mit allen wesentlichen GEMA-Tarifen für das Jahr 2022 und wertvollen Erläuterungen zur urheberrechtlichen Vergütung sowie zum Gesamtvertrag mit der GEMA.

18.01 2022
Reminder
Zoom-Videokonferenz

Heute (18. Januar 2022) um 11.00 Uhr bieten wir wieder eine digitale "IHA-Sprechstunde" zu aktuellen Verbandsthemen an, diesmal mit Vorstand und Geschäftsführung des Hotelverbandes.
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

17.01 2022
Corona-Pandemie
BGH Karlsruhe am 18.05.2021

Der BGH hat geurteilt, dass Mietern gewerblich genutzter Räume im Fall einer Geschäftsschließung aufgrund einer hoheitlichen Maßnahme zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie grundsätzlich ein Anspruch auf Mietanpassung wegen Störung der Geschäftsgrundlage gemäß § 313 Abs. 1 BGB zustehen kann. Für diese gesetzliche Klarstellung haben wir uns intensiv eingesetzt und freuen uns über die höchstrichterliche Bestätigung!