Hotelkongress

17.09.2021
Hotelführer

Der Countdown läuft - noch zwei Tage...

In 2 Tagen ist es soweit....

Am 20. und 21. September 2021 finden unser IHA-Hotelkongress und die IHA-Mitgliederversammlung (am 21. September 2021 um 16:45 Uhr) im Mercure Hotel MOA in Berlin statt!!

Wir haben ein attraktives Kongressprogramm für Sie vorbereitet. Seien Sie also unbedingt dabei, wenn sich die Branche erstmalig seit 2019 wieder persönlich – selbstverständlich unter Einhaltung aller coronabedingten Auflagen – zum Netzwerken trifft.

Auf der Tagesordnung zur Mitgliederversammlung am 21. September 2021 um 16:45 Uhr steht neben der Beitragsordnung auch eine Satzungsänderung zur Erhöhung der Zahl der Gremienmitglieder. Die Unterlagen zum Tagesordnungspunkt „Finanzen“, „Beitragsordnung“ und „Satzungsänderung“können Sie hier einsehen (bitte vorher ins IHA-Extranet einloggen).

Wie Sie sehen, gibt es genug Themen, die wir gerne mit Ihnen besprechen möchten.

Sollten Sie es noch nicht getan haben,  melden Sie sich bitte umgehend mit Ihrem persönlichen Einladungslink oder Einladungscode zum Hotelkongress 2021 und zur IHA-Mitgliederversammlung an. 

Hier geht´s zur Anmeldung.

Sollten Sie noch keine persönliche Einladung per E-Mail oder keinen persönlichen Einladungscode per Post erhalten haben, senden wir Ihnen gerne Ihren persönlichen Einladungscode erneut zu. Nehmen Sie hierzu bitte Kontakt mit unserem  IHA-Service-Team (mitgliederservice@hotellerie.de / Tel.: +49 (228) 92 39 29 0) auf.

Stimmberechtigte Mitglieder, die an der Teilnahme der Mitgliederversammlung verhindert sind, können sich gemäß § 8 (2) der Satzung durch schriftliche Bevollmächtigung durch ein anderes Mitglied vertreten lassen. Sollten Sie also nicht teilnehmen können, können Sie mit dem hier verlinkten Vollmachtsformular Ihre Stimme übertragen.

Bei Fragen rund um den IHA-Hotelkongress oder die Mitgliederversammlung wenden Sie sich bitte an Herrn RA Stefan Dinnendahl (bonn@hotellerie.de / Tel.: +49 (228) 92 39 29 0).

Ausführliche und aktuelle Informationen zu unserem IHA-Hotelkongress und unseren Ausstellern und Sponsoren finden Sie  unter www.hotelkongress.iha.de .

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr

Otto Lindner
Vorsitzender

Weitere
29.09.2022
Energie
© clipdealer

Zu der von DEHOGA und IHA geforderten Deckelung der Strom- und Energiepreise und der unverzüglichen Gewährung von Wirtschaftshilfen in der Energiekrise auch für Unternehmen des Gastgewerbes gibt es bis dato keine tragfähige politische Verständigung.
Umso wichtiger ist es, dass wir erneut deutlich und klar die Betroffenheit der Branche an die Politik mit Fakten Fakten Fakten herantragen können. Wir bitten Sie daher heute erneut um Ihre Unterstützung unserer aktuellen Verbandsumfrage. Aus gegebenem Anlass liegt der Schwerpunkt wieder auf den (Energie-) Kostensteigerungen und den daraus resultierenden Konsequenzen für Ihren Betrieb. Hier geht es zur Umfrage...

23.09.2022
Wettbewerbsrecht

Das Bundeswirtschaftsministerium hat gestern einen Gesetzesentwurf zur gezielten Verschärfung des Wettbewerbsrechts vorgelegt und wird in diesen in Kürze in die Ressortabstimmung geben. Mit der Novelle sollen die Eingriffsinstrumente des Kartellrechts gestärkt werden. Der Hotelverband begrüßt ausdrücklich die vorgesehene Gesetzesergänzung, dass das auf dem Gebiet der Portalmärkte besonders erfahrene Bundeskartellamt die EU-Kommission zukünftig bei der Anwendung des Digital Markets Act unterstützen darf. Auch die im Gesetzesentwurf vorgesehene gerichtliche Durchsetzung im Wege des ‚private enforcements‘ kann helfen, übergriffige Gatekeeper endlich in ihre Schranken zu verweisen.

23.09.2022
Kurzzeitvermietung

Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2021/514 des Rates vom 22. März 2021 zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU über die Zusammenarbeit der Verwaltungsbehörden im Bereich der Besteuerung und zur Modernisierung des Steuerverfahrensrechts (Plattformen-Steuertransparenzgesetz – PStTG) vorgelegt. Danach sind Betreiber digitaler Plattformen verpflichtet, den Finanzbehörden Informationen über Einkünfte zu melden, die von Anbietern auf diesen Plattformen erzielt wurden. Die EU-Mitgliedstaaten sind verpflichtet, die sog. DAC7-Richtlinie bis zum 31.12.2022 in nationales Recht umzusetzen.