Forum GÄSTE 2013: Von Bettensteuer bis Energiemanagement

14.07 2013
Hotelführer

Gäste 2013

Wie können Hoteliers und Gastronomen effektiv Energie sparen und welche Investitionen sind nötig? Was bringt eine Sterne-Klassifizierung und wohin steuert der Trend bei Onlinemarketing und Internet-Bewertungssystemen? Was bewegt sich bei der "Bettensteuer"?

Das Forum GÄSTE im Rahmen der Leipziger Fachmesse für Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung (14. bis 17. September 2013) beantwortet die brennendsten Fachfragen der Branche. Auf dem Programm stehen ebenso Expertenvorträge zu Beschwerdemanagement, Service-Qualität und Finanzierung, zur Zukunft der "Hygiene-Ampel" für Gastronomiebetriebe sowie zur Unternehmensnachfolge. Das Branchenforum wird unter Federführung des Hotelverbands Deutschland (IHA) gemeinsam mit den DEHOGA-Verbänden Sachsen, Thüringen und Brandenburg veranstaltet.  

Mit weniger Energie in die Zukunft
"Die steigenden Energiekosten bereiten Hoteliers und Gastronomen zunehmend Bauchschmerzen. Bei Konjunkturumfragen zählt dies regelmäßig zu den Hauptproblemen der Branche", erklärt Dirk Ellinger, Hauptgeschäftsführer des DEHOGA Thüringen e.V. In seinem Vortrag "Energiekosten in den Griff bekommen" beleuchtet er, was die Umstellung auf stromsparende LED-Beleuchtung bringt, wo es noch günstige Energiekonditionen gibt, wann sich ein Sonnenkollektor auf dem Dach lohnt - und in welchen Fällen sich sogar ein eigenes Blockheizkraftwerk rentiert. Dies alles stellt er an praktischen Beispielen und mit Zahlen, Daten und Fakten dar (Montag, 16. September, 12.30 Uhr).

 Rund 25.000 Euro gespart
"Rund 120.000 Euro haben wir im DEHOGA Thüringen Kompetenzzentrum in die Optimierung der Energiekosten investiert. Vor rund einem Jahr wurde das gesamte Haus auf LED-Beleuchtung umgerüstet und ein Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen", berichtet Ellinger. Das Ergebnis könne sich sehen lassen: Von 70.000 auf 45.000 Euro seien die jährlichen Energiekosten gesunken. "Die Erhöhung der Netznutzungsentgelte verliert ihren Schrecken, denn an etlichen Tagen im Jahr wird gar kein zusätzlicher Strom mehr benötigt - wir versorgen uns selbst", so der Fachmann. Bei kleineren Betrieben fielen die Investitionen beispielsweise für ein Blockheizkraftwerk zudem geringer aus und lägen bei etwa 15.000 bis 20.000 Euro. "Allein die Umstellung der herkömmlichen Leuchtmittel auf moderne, energiesparende LEDs kann viel bewirken", sagt Dirk Ellinger. Das Thüringer Kompetenzzentrum spare dadurch im Jahr voraussichtlich rund 30.000 Kilowattstunden Strom, was mit zirka 8.400 Euro zu Buche schlage.

 Von Ekel-App bis Bettensteuer
"Die Auseinandersetzung um eine bundeseinheitliche Hygiene-Ampel für Gastronomiebetriebe ist noch nicht vorbei, obwohl die Einführung der verpflichtenden Veröffentlichung amtlicher Lebensmittelkontrollen vorerst gestoppt wurde", unterstreicht Dirk Ellinger, der in einem weiteren Vortrag zum Thema "Ampel, Smiley & Co" über den aktuellen Stand informiert (Samstag, 14. September, 14.30 Uhr). So sei die Entwicklung einer so genannten "Ekel-App" für Smartphones im Gespräch, die einem Online-Pranger gleichkomme. Ebenso werde eine Kennzeichnungspflicht für allergene Stoffe debattiert, deren Umsetzung die Gastronomen vor große Probleme stelle.

"Seit 2005 treibt außerdem die als Touristenabgabe bezeichnete Bettensteuer auch die mitteldeutsche Hotelbranche um", so Ellinger. Gegen diese Zwangsabgabe beitreibe die DEHOGA Thüringen derzeit zwei Verfahren vor dem Oberverwaltungsgericht Thüringen in Weimar. Die Podiumsdiskussion "Kulturförderabgabe & Co" widmet sich diesem Thema (Montag, 16. September, 15.00 Uhr).

 Nach den Sternen greifen
"In Deutschland haben sich rund 8.500 Hotels nach dem offiziellen Sterne-Klassifizierungssystem freiwillig bewerten lassen, vor allem im Drei- und Vier-Sterne-Segment", konstatiert Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbandes Deutschland (IHA). Damit seien bereits 40 Prozent aller Hotels nach einheitlichen Prüfungskriterien zertifiziert. "Diese Zahlen sind natürlich ausbaufähig, speziell im Ein- und Zwei-Sterne-Bereich. Viele Hotelbetreiber glauben, dass diese Segmente bei den Gästen nicht gefragt seien - aber das ist ein Irrtum", betont Luthe.

Gerade die steigende Zahl subjektiver Hotelbewertungen auf Online-Portalen mache die Hotelsterne-Einstufung nicht nebensächlich, sondern als fixen Orientierungspunkt immer wichtiger. "Zudem dürfen nur die nach der Deutschen Hotelklassifizierung offiziell eingestuften Häuser mit Sternen werben", so Markus Luthe, der in seinem Vortrag "Qualität braucht Sterne?!" die Vorteile der Klassifizierung darlegt (Sonntag, 15. September, 14.30 Uhr).

 Die Macht der Buchungsportale
"Nicht nur die Rankingkriterien der Buchungsportale müssen deutlich transparenter werden", fordert Markus Luthe, der im Forum GÄSTE auch über "Die Macht der Buchungsportale" referieren wird (Montag, 16. September, 12.00 Uhr). Generell gelte es, unfaire Praktiken im Bereich der Online-Buchungen abzustellen oder zu unterbinden.

Immer wieder gebe es Manipulationen, aber auch Erpressungsversuche seitens der Gäste: "Da wird zum Beispiel mit schlechter Bewertung gedroht, wenn der Hotelier kein Gratis-Upgrade oder andere kostenfreie Zusatzservices gewährt", weiß der IHA-Hauptgeschäftsführer. "Wir stehen mit den Onlineportalen generell im Dialog, um die Aussagefähigkeit der Systeme zu verbessern und Manipulationen zu verhindern." Den Hoteliers empfiehlt er, auf Bewertungen gelassen zu reagieren, Gäste zu Bewertungen zu animieren und auf Kritik aktiv einzugehen.

Detaillierte Informationen zum Programm des Forums GÄSTE sind im Internet unter der Adresse www.gaeste.de zu finden.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise
Die GÄSTE 2013 ist vom 14. bis 17. September 2013 täglich 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Fachbesucher-Tickets kosten bei Online-Buchung 11,00 Euro, an der Tageskarte 16,00 Euro. Für die Dauerkarte sind 25,00 Euro zu zahlen. Die Karten gelten gleichzeitig für den Genießertreff LE GOURMET sowie vom 14. bis 16. September für die Fachmessen CADEAUX Leipzig und COMFORTEX. Interessenten ohne fachliche Legitimation können die GÄSTE und LE GOURMET zum Preis von 10,00 Euro (online) bzw. 13,00 Euro (Tageskasse) besuchen.

Homepage Gäste 2013 - Fachmesse für Gastronomie, Hotellerie und GemeinschaftsverpflegungPM Fachforum Vortraege Gaeste 2013


Quelle: Gäste 2013

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!