Statistik

08.07.2022
Hotelführer

Die Übernachtungszahlen erholen sich im Mai

Die Übernachtungszahlen erholen sich seit Beginn dieses Jahres

Die Entwicklung der Beherbergungszahlen in Deutschland weist einen positiven Trend auf. Im Mai 2022 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 43 Mio. Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Im Vergleich zum Vorjahr, indem im Monat Mai ein Beherbergungsverbot für privatreisende Gäste galt, ergibt das ein Plus von 196,5 Prozent. Seit Beginn des Jahres 2022 ist ein klarer Trend Richtung Vorkrisenniveau erkennbar. Die Übernachtungszahlen erholen sich stetig.

Im Mai 2022 gab es 37 Mio. Übernachtungen von Gästen aus dem Inland sowie 6 Mio. Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland.

Vergleich zu den Jahren 2019-2021 im Mai

Quelle: In Anlehnung an Statistisches Bundesamt (Destatis) 2022

Im Vergleich zu den Vorjahren 2021 und 2020 weisen die Übernachtungszahlen der Gäste aus dem In- und Ausland im Jahr 2022 einen deutlichen Aufschwung auf. Auffällig ist, dass Deutschland als Reiseziel für inländische Gäste im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 mit 0,5 Prozent sogar an Attraktivität gewonnen hat. Lediglich die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland im Vorkrisenjahr 2019 hat sich im Mai 2022 leicht reduziert.

Camping wird immer beliebter

Im Mai 2022 entfielen ca. 59,9 Prozent der Übernachtungen auf Hotels, Gasthöfe und Pensionen, 20,1 Prozent auf Ferienunterkünfte und ähnliche Beherbergungsstätten sowie 9,3 Prozent auf Campingplätze. Im Vergleich zum Mai des Vorkrisenjahres 2019 nahmen die Übernachtungen in Hotels, Gasthöfen und Pensionen um 7,4 Prozent ab und in sonstigen Unterkünften um 12,2 Prozent. Die Übernachtungen in Ferienunterkünften konnten mittlerweile das Vorkrisenniveau wieder erreichen (+1,1 Prozent gegenüber 2019). Die Zahl der Übernachtungen auf Campingplätzen erreichte im Vergleich zum Mai 2019 sogar ein Plus von 37,3 Prozent.

Weitere
01.02.2023
Hotelverband / Hospitality-Festival

Am Mittwoch, 22. Februar 2023, bieten wir wieder eine digitale "IHA-Sprechstunde" an. Neben aktuellen Verbandsthemen stehen insbesondere Informationen zum Hospitality-Festival upnxt23 mit den Organisatorinnen Nina Fiolka und Laura Schmidt (beide elevatr) im Mittelpunkt. Seitens des Hotelverbandes werden Ihnen Otto Lindner als Vorsitzender, sowie die gesamte Geschäftsführung als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

30.01.2023
Hotelmelderecht

Die Digitalisierung der Hotelmeldepflicht ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Die in der vergangenen Woche veröffentlichte Antwort der Bundesregierung bringt der Branche nicht die benötigte Investitionssicherheit. IHA-Hauptgeschäftsführer Markus Luthe kommentiert in seinem aktuellen Blogpost „Check it“ die Stellungnahme und entwickelt Lösungsansätze.

30.01.2023
Recht

Gäste eines Hotels können ihren Wunsch, nicht gestört zu werden, mit dem entsprechenden Türschild kundtun. Dies werden Hotelmitarbeitende, wie das Reinigungspersonal, berücksichtigen und das Zimmer nicht reinigen. Im Öffnen der Tür trotz Schildes liegt nach Auffassung des Landgerichtes Frankfurt ein massiver Eingriff in die Privatsphäre des Hotelgastes, der ausdrücklich seinen Wunsch, nicht gestört zu werden, kundgetan hat.