Event

23.04.2021
Hotelführer

IHA-Hotelkongress 2021 wird auf den 20.-22. September verlegt

Mercure Hotel MOA Berlin

Unser diesjähriger Hotelkongress samt IHA-Mitgliederversammlung muss leider pandemiebedingt vom 7.-9. Juni auf den 20.-22. September weiterhin im Mercure Hotel MOA Berlin verlegt werden. Please save the date!

Unser Hotelkongress lebt von der Begegnung der Mitglieder und dem intensivem Meinungsaustausch untereinander. Es ist aber derzeit mehr als unsicher, ob wir dies in der von uns gewohnten Form im Juni schon wieder umsetzen können. Nach der zum satzungsgemäßen Zeitpunkt des Einladungsversandes gültigen Gesetzeslage werden im Land Berlin Veranstaltungen mit mehr als 20 Teilnehmern voraussichtlich weiterhin untersagt sein. Wir haben uns daher für die Verlegung in den September entschieden und setzen auf Ihr Verständnis. 

Den Hotelkongress 2021 wollen wir dann in einem hybriden Format durchführen: Die Vorträge und Foren werden zusätzlich gestreamt, die Teilnahme an Abstimmungen wird wie gewohnt nur bei Präsenz vor Ort oder durch Stimmrechtsübertragungen möglich sein. 

Unser besonderer Dank gilt einmal mehr dem Team des Mercure Hotel MOA Berlin mit Direktor Paolo Masaracchia, das erneute größte Flexibilität und großartige Gastfreundschaft bewiesen hat!!

Weitere
30.09.2022
Human Resources

Wie bereits mehrfach berichtet steigt ab dem 1. Oktober 2022 der gesetzliche Mindestlohn auf 12 € brutto pro Stunde. Die Verdienstgrenze bei den Minijobs steigt – endlich – auch und zwar proportional zur Mindestlohnerhöhung auf 520 € pro Monat und zukünftig dynamisch entsprechend der Mindestlohnentwicklung. Ebenfalls steigen tut die Verdienstgrenze bei den Midijobs, und zwar deutlich auf 1.600 €, außerdem ändert sich hier die Verteilung der Sozialversicherungsbeiträge zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

30.09.2022
Corona

Am Mittwoch ist die neue SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung (C-ArbSchV) im Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Sie gilt damit wie bereits mitgeteilt ab dem 1. Oktober 2022 und bis April 2023.

30.09.2022
Energie

In den letzten Tagen erreichten uns zunehmend Meldungen von Mitgliedern, deren Energielieferanten eine Preiserhöhung während der Vertragslaufzeit angekündigt haben. Dazu ist festzustellen, dass Energielieferanten während einer vereinbarten Vertragslaufzeit die Preise nicht aufgrund erhöhter Beschaffungspreise erhöhen können bzw. dürfen. Anders verhält es sich mit Preisanhebungen aufgrund von Steuererhöhungen, Abgaben und Umlagen, auf die die Energieversorger keinen Einfluss haben.