EuGH setzt freien WLAN-Hotspots Grenzen

15.09 2016
Hotelführer
Großer Sitzungssaal im Europäischen Gerichtshof; © G. Fessy / CJUE
Großer Sitzungssaal im Europäischen Gerichtshof; © G. Fessy / CJUE

Die WELT

Die Betreiber offener WLAN-Netze müssen laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshof (EuGH) keinen Schadenersatz für Urheberrechtsverletzungen durch Nutzer leisten. Sie können aber von der Musikindustrie zu einem Passwortschutz verpflichtet werden, um etwa illegale Downloads zu unterbinden, schränkte der Gerichtshof in einem am Donnerstag in Luxemburg verkündeten Urteil ein. (Az. C-484/14).

...

EuGH setzt freien WLAN-Hotspots Grenzen
Quelle: Die WELT

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!