Distribution

28.02.2022
Hotelführer

Google stellt "Book on Google"-Option ein

Google wird seine "Book on Google"-Option für Hotels ab dem 25. Mai aufgrund der geringen Nutzung sowohl durch Partner als auch durch Verbraucher einstellen. Die "Book on Google"-Option wurde 2015 erstmals eingeführt, um Hotels und Online-Reisebüros, deren Websites nicht für das mobile Internet optimiert waren, Transaktionen zu erleichtern.

Seit November 2018 stand die Option "Book on Google" auch in Deutschland zur Verfügung. Hotels aber auch andere OTAs konnten ihre Preise und Verfügbarkeiten per Datenschnittstelle in der Google Suche abbilden und dort direkt Buchungen annehmen. Der User muss zum Buchen die Google-Seite nicht verlassen. Die Reservierungs- und Zahlungsinformationen wurden in einem von Google gehosteten Formular erfasst und dann direkt an den Partner weitergeleitet. Das Prinzip ähnelt TripAdvisors Instant Booking oder Trivagos Express Booking. Um als Hotel bei Book on Google teilzunehmen war es erforderlich, dass das Hotel an die Google Hotel Price Ads angeschlossen ist.

Google hat bereits damit begonnen, seine Partner darüber zu informieren, dass die Option Ende Mai abgeschafft wird, erwartet aber nur geringe Auswirkungen, da die Nutzung dieser Option sowohl bei Partnern als auch bei Verbrauchern gering war. Hotels und Unterkunftsanbieter, die Book on Google verwendet haben, können ihre bestehenden Kampagnen in Standard-Landingpage-Links umwandeln.

Anfang März 2021 kündigte Google an, kostenlose Direktlinks über die Google Hotel Ads anzubieten. Das Anbieten von kostenlosen Buchungslinks für Hotels und Reiseunternehmen ist Teil einer größeren Strategie von Google, um sicherzustellen, dass Menschen Zugang zu allen Angeboten haben, die ihnen direkt auf Google zur Verfügung stehen.

In den kostenlosen Buchungslinks wird der Name der Hotelwebseite oder des Hotels zusammen mit dem Zimmerpreis für den ausgewählten Reiseplan angezeigt. Klickt ein Nutzer auf den Link, wird er direkt auf die zugehörige Landingpage weitergeleitet. Google bietet Hotels, aber auch anderen Buchungsportalen somit die Möglichkeit, einen kostenlosen Hotelbuchungslink zur besten verfügbaren Rate anzuzeigen. Dieser wird direkt unter dem bezahlten Bereich (Ads) platziert. Er bietet für Hotels die Möglichkeit, doppelte Sichtbarkeit zu haben und mehr "organischen" Traffic direkt auf die eigene Buchungsmaschine zu bringen.

Weitere
23.09.2022
Wettbewerbsrecht

Das Bundeswirtschaftsministerium hat gestern einen Gesetzesentwurf zur gezielten Verschärfung des Wettbewerbsrechts vorgelegt und wird in diesen in Kürze in die Ressortabstimmung geben. Mit der Novelle sollen die Eingriffsinstrumente des Kartellrechts gestärkt werden. Der Hotelverband begrüßt ausdrücklich die vorgesehene Gesetzesergänzung, dass das auf dem Gebiet der Portalmärkte besonders erfahrene Bundeskartellamt die EU-Kommission zukünftig bei der Anwendung des Digital Markets Act unterstützen darf. Auch die im Gesetzesentwurf vorgesehene gerichtliche Durchsetzung im Wege des ‚private enforcements‘ kann helfen, übergriffige Gatekeeper endlich in ihre Schranken zu verweisen.

23.09.2022
Kurzzeitvermietung

Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2021/514 des Rates vom 22. März 2021 zur Änderung der Richtlinie 2011/16/EU über die Zusammenarbeit der Verwaltungsbehörden im Bereich der Besteuerung und zur Modernisierung des Steuerverfahrensrechts (Plattformen-Steuertransparenzgesetz – PStTG) vorgelegt. Danach sind Betreiber digitaler Plattformen verpflichtet, den Finanzbehörden Informationen über Einkünfte zu melden, die von Anbietern auf diesen Plattformen erzielt wurden. Die EU-Mitgliedstaaten sind verpflichtet, die sog. DAC7-Richtlinie bis zum 31.12.2022 in nationales Recht umzusetzen.

23.09.2022
Event

Der DEHOGA Branchentag kehrt zurück nach Berlin. Am 8. November 2022 trifft sich die Branche unter dem diesjährigen Leitthema „Wandel gestalten. Perspektiven schaffen. Zukunft sichern.“ in der Hauptstadt.