Digitalisierung

10.11 2021
Hotelführer

Der Hotel Digital Score Branchen-Report 2021 bestätigt: Die Hotellerie verpasst Chancen der Digitalisierung!

Quelle: Hotel Digital Score

Das auf die Hotellerie spezialisierte Online Marketing Unternehmen Online Birds veröffentlichte am 09.11.2021 den Hotel Digital Score Branchen-Report 2021. Mit Hilfe des eigens entwickelten Hotel Digital Scores wurde hierbei erstmals das Online Marketing der gesamten deutschen Privathotellerie untersucht. Mehr als 1,5 Millionen Daten von rund 14.000 Hotelbetrieben jeglicher Segmente und Größen in Deutschland wurden dabei analysiert. Die Ergebnisse bestätigen, was Insider seit Jahren vermutet haben: Die deutsche Hotellerie befindet sich auf einem unterdurchschnittlichen Digitalisierungs-Niveau. Neben diesen und weiteren Erkenntnissen sowie Detail-Analysen der einzelnen Online Marketing Bereiche zeichnet der Report die 50 besten Häuser aus und liefert praxisnahe Tipps und Expertenwissen für Hoteliers.

Das Analyse-Tool „Hotel Digital Score“

Der Hotel Digital Score wurde von Online Birds – teilweise in Zusammenarbeit mit Google – entwickelt und 2019 vom Hotelverband Deutschland (IHA) als Innovation des Jahres ausgezeichnet. Das Tool ermöglicht Privathotels, ihre Online-Performance in wenigen Minuten zu analysieren. Der darauffolgende Report gibt Handlungsempfehlungen und zeigt Chancen sowie Potentiale in den digitalen Kanälen auf. Dafür müssen Hoteliers auf http://www.hoteldigitalscore.com lediglich die URL des Hotels eingeben. Anschließend prüft ein speziell entwickelter Algorithmus 19 verschiedene Parameter aus den Bereichen Social Media Marketing, Suchmaschinenwerbung (SEA), Suchmaschinenoptimierung (SEO), E-Mail-Marketing sowie Website-Conversion und Usability-Optimierung. Nach der Analyse werden die verschiedenen Einzelparameter nach Relevanz gewichtet und zu einem finalen Hotel Digital Score zwischen 0 und 100 verrechnet. Außerdem enthält das Ergebnis sowohl eine Erstanalyse zu den oben erwähnten fünf Basisbereichen im Online Marketing als auch einen Detailbericht. Hoteliers erhalten diese Infos kostenfrei und können sie als Ausgangspunkt für zukünftige Optimierungsmaßnahmen verwenden.

Die Resultate des Hotel Digital Score Branchen-Report 2021

In einem aufwendigen Verfahren unter Zuhilfenahme des Hotel Digital Score wurden 14.145 Privathotels in Deutschland analysiert. Das Ergebnis dieser groß angelegten Studie erschien am 09.11.2021 im Hotel Digital Score Branchen-Report 2021. „Es ist unser Ziel, den Hotel Digital Score als feste Kennzahl im Hotel Online Marketing zu etablieren. Diesem Ziel sind wir nun nochmals ein Stück nähergekommen, indem wir alle uns verfügbaren deutschen Privathotels analysiert haben“, so Philipp Ingenillem, Mitinitiator des Hotel Digital Scores. „Hoteliers bekommen so einen echten Vergleichswert zum Durchschnitt der Branche und mit dem Branchen-Report liefern wir zusätzlich weitergehendes Fachwissen und praxisnahe Tipps.“

Das Gesamtbild

Der durchschnittliche Gesamtscore über alle getesteten Hotels hinweg liegt bei 32 von 100 Punkten. Dies könnte für die Branche nun der nötige Weckruf sein, sich mehr auf professionelles und strategisches Digital-Marketing zu konzentrieren.  Nicht selten sind es nämlich die absoluten Basics des Online Marketings, die vernachlässigt werden.

Direktbuchungsmöglichkeiten und Bestpreisgarantie

Nur 33 % der Hotels verfügen etwa über eine IBE (Internetbuchungsmaschine) auf der Website. Mit anderen Worten, zwei Drittel der Hotels lassen sich online höchstens über OTAs buchen und diese schöpfen bekanntlich eine nicht unerhebliche Provision ab. Ein ernüchterndes Ergebnis für die Branche, da das Vorhandensein einer IBE ohne Zweifel die Grundlage eines modernen digitalen Direktvertriebs ist. Beim Thema Bestpreisgarantie, einer weiteren Möglichkeit potenzielle Gäste zur Direktbuchung zu animieren, sind die Ergebnisse sogar noch ernüchternder: Gerade einmal 13% der getesteten Häuser garantieren den besten Preis bei einer Direktbuchung auf der Hotelwebsite. 

Sorgenkind Social Media

Von den fünf Hauptbereichen liefert das Social Media Marketing die erschreckendste Bilanz. Nicht weniger als 80 % der Hotels zeigen eine „schwache“ Social Media Performance. So haben zwar immerhin knapp die Hälfte der Betriebe einen eigenen Facebook-Auftritt, doch lediglich 6 % posten auch in einer angemessenen Frequenz Beiträge. Noch schlimmer sieht es bei Instagram, einem gerade für die Hotellerie prädestinierten Marketing-Kanal, aus. Nur jedes fünfte Hotel verfügt über einen Account, regelmäßig genug posten gar nur 3 %.

Fazit

„Die Ergebnisse des Hotel Digital Score Branchen-Reports sind sehr aufschlussreich, aber leider auch alarmierend. Die Pandemie zeigte noch einmal verstärkt, dass die Buchungsportale eben nicht solidarisch für die Branche und ihre Partner, sondern hauptsächlich auf den eigenen Vorteil bedacht handeln. Der einzige Weg, hier sinnvoll Unabhängigkeit zu erreichen, ist durch eine eigene digitale Präsenz. Der Report liefert wertvolle Denkanstöße sowie konkrete Praxistipps, die unsere Branche dringend benötigt“, so Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverband Deutschland (IHA).

Ergänzend zu den hier aufgeführten Faktoren liefert der Hotel Digital Score Branchen-Report 2021 weitere wertvolle Einblicke in diverse Bereiche des Hotel Online Marketings und bietet aufschlussreiche Anhaltspunkte für den aktuellen Entwicklungsstand der deutschen Privathotellerie in Bezug auf die Digitalisierung. 

Mehr Zahlen und wertvolle Erkenntnisse aus der Hotelbranche zu den weiteren Bereichen des Online Marketings finden Sie auf https://www.hoteldigitalscore.com/branchen-report-2021.

Die Top 3 des Branchen-Reports 2021

Neben zahlreichen ernüchternden Analyseergebnissen brachte der Hotel Digital Score Branchen-Report 2021 aber auch Erfolgsgeschichten hervor. Einige der untersuchten Häuser berücksichtigen bereits eine Vielzahl der geprüften Online Marketing Basisfaktoren und erzielten somit hervorragende Werte. Die Top 50 Häuser können im Hotel Digital Score Branchen-Report 2021 eingesehen werden. Die Plätze 1 bis 3 dürfen wir aber bereits veröffentlicht:  

Weitere
05.07 2022
IHA-Kotelkongress 2022

Ganz im Zeichen aktueller und zukünftiger Herausforderungen stand das Fachprogramm des diesjährigen Hotelkongresses des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am 29./30. Juni 2022 im Lindner Congress Hotel Düsseldorf. Rund 200 Teilnehmer kamen zusammen, um sich zunächst in einem gemeinsam mit der HSMA Deutschland durchgeführten Barcamp über drängende Branchenprobleme und zukünftige Positionierungen auszutauschen. Im Mittelpunkt des Fachprogramms des zweiten Kongresstages stand eine mitreißende Keynote des renommierten Zukunftsforschers Sven Gábor Jánszky, an die sich Wettbewerbe um den IHA-Start-up-Award und die „Produktinnovation des Jahres” anschlossen. Mit Arbeitgeberbewertungen, der neuen Ausbildungsordnung und dem Recruiting von Auszubildenden aus Südostasien standen zudem Facetten des akuten Mangels an Mitarbeitenden auf der Tagesordnungen, bevor sich die Kongressteilnehmer intensiv des drängenden Problems der Sicherung der Energieversorgung widmeten. Ergänzungswahlen zu Vorstand und Beirat im Rahmen der IHA-Mitgliederversammlung rundeten das fachliche Kongressprogramm ab. „Die Branche startet mit großer Tatkraft und Zuversicht in die zweite Jahreshälfte. Sie kann jedoch nur hoffen, weder von einem Gas-, noch weiteren Corona-Lockdowns ausgebremst zu werden,“ resumiert IHA-Vorsitzender Lindner zwei intensive Kongresstage.

05.07 2022
Arbeitgeberbewertungen
Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA) und Nina Zimmermann, CEO von kununu & MD New Work Austria

• Fokus liegt auf einer Erhöhung der Qualität und Quantität der Arbeitgeberbewertungen
• Stärkung der Wettbewerbsposition der Hotellerie im Kampf gegen den Fachkräftemangel ist mittelbares Ziel
• Bereitstellung von Schulungsmaterialien und Ressourcen für Hotelunternehmen

05.07 2022
E-Commerce

Rund 11.000 Verbraucherinnen und Verbraucher in acht europäischen Ländern haben Auskunft über ihr Online-Shopping-Verhalten gegeben: Der „Nexi European E-Commerce Report 2021“ des führenden europäischen PayTech Nets / Nexi Group zeigt zum 15. Mal, wie sich der E-Commerce in Skandinavien und mittlerweile auch in der DACH-Region sowie Italien entwickelt. Die größten Unterschiede zeigen sich beim Zahlungsverhalten. Insgesamt nähert sich das Konsumentenverhalten im Onlinehandel in Europa immer mehr an – eine Chance für den europäischen E-Commerce.