Corona-Pandemie

23.08 2021
Hotelführer

Überprüfung digitaler Corona-Impfnachweise mit der CovPassCheck-App

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzen die Corona-Warn-App oder die CovPass-App, um ihren Impfstatus bzw. ihren Genesenenstatus digital nachzuweisen. Da sich die Gültigkeit solcher digitalen Covid-Zertifikate der EU jedoch nur mit der CovPassCheck-App zuverlässig erkennen lassen, bittet uns das Bundesministerium für Gesundheit, Sie über die Funktion und den Nutzen der CovPassCheck-App zu informieren. 

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die kostenlose Prüf-App „CovPassCheck“ ins Leben gerufen und damit einen Beitrag zum gemeinsamen weiteren Vorgehen gegen das Coronavirus geleistet. Mit der CovPassCheck-App ist es prüfenden Personen möglich, die Corona-Impfungen und Genesenen-Zertifikate schnell via Smartphone zu verifizieren.

Für deren Nutzung muss die CovPassCheck-App auf dem Smartphone geladen und geöffnet werden. Mit der Kamera des Smartphones kann sodann der QR-Code des jeweiligen digitalen Covid-Zertifikats gescannt werden. Bei der Überprüfung von Corona-Impfnachweisen werden keine Daten des Impfzertifikats gespeichert. Zu sehen sind einzig die für die Überprüfung notwendigen Informationen:

  • Gültigkeit des Impfschutzes,
     
  • Name und Geburtsdatum.

Diese können dann mit dem Ausweisdokument der geimpften/ genesenen Person abgeglichen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Weitere
26.10 2021
Recht

Der Hotelverband Deutschland (IHA) stellt der Branche seit 1995 Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beherbergungsverträge, Veranstaltungen und Verträge mit Reiseveranstaltern zur Verfügung. Erarbeitet werden diese unverzichtbaren Vertragsgrundlagen vom IHA-Rechtsausschuss, einem Expertengremium aus erfahrenen Fachjuristen. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag (AGBH) und für Veranstaltungen (AGBV), die zuletzt 2014 generalüberholt wurden, sind nun turnusmäßig überprüft und an die aktuelle Rechtsprechung angepasst worden.

26.10 2021
Hotelbewertungen

Die Europäische Kommission ermuntert die interessierten Kreise der Mitgliedsstaaten, an ihrer Online-Konsultation zu „Grundsätzen und Empfehlungen für bewährte Verfahren bei Online-Verbraucherbewertungen und -Ratings“ teilzunehmen, die noch bis zum 2. November läuft. Ziel dieser Konsultation ist es, das Feedback der Interessengruppen zu den Grundsätzen und Empfehlungen für bewährte Praktiken bei Online-Verbraucherbewertungen und -Ratings einzuholen.

26.10 2021
Digital Markets Act

Seit der Veröffentlichung des Digital Market Act (DMA) Entwurfs der EU-Kommission laufen die Lobbyaktivitäten der größen Online-Portale auf Hochturen, doch zuweilen stößt auch die stärkste Lobbymacht an ihre Grenzen. Diese Erfahrung machen derzeit die Manager der großen Digitalkonzerne in Europa. Ihr europaweit gespanntes Netzwerk von Verbänden, Thinktanks und Vertretungen lassen sich die zehn größten Plattformen von Google bis Booking.com 32 Millionen Euro jährlich kosten (laut Lobbycontrol und Corporate Europe Observatory). Doch auch damit können sie die geplante Gesetzgebung zur Begrenzung ihrer Marktmacht wohl nicht mehr verhindern...