Corona-Pandemie

29.05 2021
Hotelführer

Übersicht der Apps zur Kontaktnachverfolgung

 Bild: dpa/Bernd Wüstneck
Bild: dpa/Bernd Wüstneck

Mit jeder Woche werden neue Öffnungen in Gastronomie und Hotellerie bekannt. Ihnen gemein ist das Erfordernis einer Kontaktnachverfolgung der anwesenden Gäste. Smartphone-Apps können helfen, diese unbürokratisch und insbesondere papierlos zu handhaben. Während die Medien beherrscht werden von der Berichterstattung zur Luca-App, gibt es parallel weitere Entwicklungen und Optionen dieses Thema anzugehen.  

Ihnen gemein ist die Beteiligung dreier Seiten:

  • der Verbraucher, die Zugang zu einer Einrichtung des öffentlichen Lebens haben möchten,
  • der öffentlichen Einrichtung, die ihre Dienstleistung und Waren gern wieder der Öffentlichkeit zugänglich machen möchte, sowie
  • der Gesundheitsämter, die nach der Meldung positiver Fälle die Kontaktnachverfolgung betreiben, um die Ausbreitung des Coronavirus aufzuhalten. 

In unterschiedlicher Weise sammeln und halten die Apps die Informationen aller drei Seiten vor bzw. verwalten diese. Aus datenschutzrechtlicher Perspektive ist eine Speicherung der Daten ausschließlich auf dem Gerät des Nutzers begrüßenswert, eine zentrale Speicherung ermöglicht jedoch die einfache und schnelle Weitergabe der Daten im Falle einer Positivtestung an das Gesundheitsamt zur zeitnahen Kontaktnachverfolgung. 

Wir haben Ihnen eine Übersicht (Stand: 28. Mai 2021, 12:00 Uhr) zusammengestellt, die - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - derzeit verfügbare Lösungen  aufzeigt und vergleicht. Wir werden die Übersicht ggf. weiter ergänzen und aktualisieren.

Weitere
11.07 2022
IHA Hotelkongress 2022

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für einen inspirierenden Austausch sowie großartigen Produktinnovationen, die vorgestellt worden sind.

05.07 2022
Hotelkongress 2022

Ganz im Zeichen aktueller und zukünftiger Herausforderungen stand das Fachprogramm des diesjährigen Hotelkongresses des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am 29./30. Juni 2022 im Lindner Congress Hotel Düsseldorf. Rund 200 Teilnehmer kamen zusammen, um sich zunächst in einem gemeinsam mit der HSMA Deutschland durchgeführten Barcamp über drängende Branchenprobleme und zukünftige Positionierungen auszutauschen. Im Mittelpunkt des Fachprogramms des zweiten Kongresstages stand eine mitreißende Keynote des renommierten Zukunftsforschers Sven Gábor Jánszky, an die sich Wettbewerbe um den IHA-Start-up-Award und die „Produktinnovation des Jahres” anschlossen. Mit Arbeitgeberbewertungen, der neuen Ausbildungsordnung und dem Recruiting von Auszubildenden aus Südostasien standen zudem Facetten des akuten Mangels an Mitarbeitenden auf der Tagesordnungen, bevor sich die Kongressteilnehmer intensiv des drängenden Problems der Sicherung der Energieversorgung widmeten. Ergänzungswahlen zu Vorstand und Beirat im Rahmen der IHA-Mitgliederversammlung rundeten das fachliche Kongressprogramm ab. „Die Branche startet mit großer Tatkraft und Zuversicht in die zweite Jahreshälfte. Sie kann jedoch nur hoffen, weder von einem Gas-, noch weiteren Corona-Lockdowns ausgebremst zu werden,“ resumiert IHA-Vorsitzender Lindner zwei intensive Kongresstage.

05.07 2022
Arbeitgeberbewertungen
Otto Lindner, Vorsitzender des Hotelverbandes Deutschland (IHA) und Nina Zimmermann, CEO von kununu & MD New Work Austria

Zur Unterstützung der deutschen Hotellerie bei der Gewinnung und der Bindung von Fachkräften haben der Hotelverband Deutschland (IHA) und die Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu auf dem IHA-Hotelkongress in Düsseldorf eine gemeinsame Kooperation bekanntgegeben. Ziel der Zusammenarbeit ist die Stärkung der Wettbewerbsposition der Branche durch eine transparentere Darstellung der Arbeitsbedingungen in der Hotellerie.