Corona-Pandemie

07.02 2021
Hotelführer

Legionellen-Gefahr bei der Wiederinbetriebnahme von Hotels

Durch die coronabedingte Schließung von Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben entsteht ein Risiko der Ausbreitung von Legionellen in der Trinkwasser-Installation der kaum genutzten Gebäude.

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) hat daher speziell für die Hotelleriebranche eine Infocard herausgegeben. Sie informiert kurz und, warum das Legionellen-Thema vor der Wiederinbetriebnahme keinesfalls außer Acht gelassen werden darf und was für die Sicherstellung einer hygienischen Trinkwasserabgabe jetzt notwendig ist.

Als Ergänzung zur Infocard gibt es einen zweisprachigen Aufsteller für die Sanitärräume. Somit erhalten Ihre zukünftigen Gäste ein gutes Gefühl, dass die Trinkwasser-Installation in Ihrem Hause geprüft und damit hygienisch sicher ist.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer. Attraktive Gesamtpakete und Preise finden Sie unter shop.wvgw.de.

Weitere
04.03 2021
Corona-Krise

Bund und Länder haben sich am späten gestrigen Abend auf eine Verlängerung des Lockdowns bis Ende März geeinigt und zugleich einen Stufenplan für Öffnungen beschlossen. Ohne konkrete Öffnungsperspektive im Rahmen dieses Stufenplans verbleiben allerdings Hotellerie und Gastronomie (mit Ausnahme der Außengastronomie).g

04.03 2021
Corona-Krise
Martial Arts

Es gehört zu den Ritualen der informellen Bund-Länder-Gipfel, dass im Vorfeld Beschlussentwürfe durchgestochen werden. So machte gestern ein erster Entwurf der vorbereitenden 4er Runde aus Bundeskanzleramt, Bundesfinanzministerium, dem Land Berlin und dem Freistaat Bayern die Medienrunde (Version 4) mit dem „Erwartungsmanagement“ betrieben werden sollte und der sicherlich auch als Testballon diente...

04.03 2021
Corona-Krise
Überbrückungshilfe III

Seit dem letzten Wochenende können auch Unternehmen mit einem hohen Finanzbedarf, also Beträgen von über zwei Millionen Euro, Wirtschaftshilfen im Rahmen der November- und Dezemberhilfe beantragen. Dabei können die Unternehmen wählen, auf welchen Beihilferahmen sie ihren Antrag stützen, um die bestehenden Förderspielräume bestmöglich für ihre jeweilige unternehmerische Situation zu nutzen.