Corona-Krise

11.12 2020
Hotelführer

Mecklenburg-Vorpommern kippt Hotel-Regelung für Familienbesuche

Nach einem kurzfristig einberufenen Krisentreffen per Videoschalte mit Landräten, Oberbürgermeistern sowie Vertretern von Wirtschaft, Gewerkschaft und Verbänden sprach Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, gestern von einer „sehr ernsten Situation, wie sie Mecklenburg-Vorpommern seit Beginn der Corona-Pandemie noch nicht erlebt hat”. Deshalb müsse jetzt schnell gehandelt werden.Neben weiteren einschränkenden Maßnahmen dürfen Hotels, anders als zunächst geplant, in Mecklenburg-Vorpommern über Weihnachten nun doch keine Familienbesucher aufnehmen. „Wir werden deshalb auch davon Abstand nehmen, dass es möglich ist, dass Mitglieder der Kernfamilie in Hotels übernachten können. Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäuser werden komplett über Weihnachten und Neujahr geschlossen”, kündigte die Ministerpräsidentin gestern an.

Ob und wann andere Bundesländer und in welchem Umfang nachziehen, wird sich voraussichtlich in einer Videokonferenzschaltung der Ministerpräsident*innen mit der Bundeskanzlerin am Sonntag entscheiden.
 

 

Weitere
24.01 2022
Steuern

Das Bundesministerium der Finanzen hat mit Schreiben vom 20. Januar 2022 die für das Jahr 2022 geltenden Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben (Sachentnahmen) veröffentlicht.

24.01 2022
Digitalisierung

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments stimmten am 20. Januar mit großer Mehrheit für den sogenannten Digital Services Act (DSA) und gaben damit grünes Licht für strengere Regeln für Online-Plattformen wie Google, Facebook (Meta), Amazon, Airbnb und Booking.com.

23.01 2022
Corona-Krise

Bund und Länder haben sich bei der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz darauf verständigt, die bereits geltenden Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung wie Kontaktreduzierungen oder Zugangsregelungen weiterhin anzuwenden. Konkrete Entscheidungen zur Verbesserung der Wirtschaftshilfe und Sonderregelungen zum Kurzarbeitergeld wurden nicht getroffen.