Corona-Krise

20.01 2021
Hotelführer

Nachbesserungen bei der Überbrückungshilfe III

Übebrückungshilfe

Wie bereits angekündigt hat die Bundesregierung die Bedingungen für die Überbrückungshilfe III nachgebessert. Hierzu hat das Bundesministerium der Finanzen gestern eine Information mit den wesentlichen Eckdaten veröffentlicht.

Von besonderer Relevanz für die Hotellerie ist die Erhöhung der monatlichen Maximalbeträge von 500.000 Euro auf bis zu 1,5 Mio. Euro Überbrückungshilfe pro Monat.

Damit die Unternehmen von Januar bis Juni 2021 diese höheren Auszahlungen erhalten können, ist es unerlässlich, dass die Europäische Kommission der von der Bundesregierung beantragten Heraufsetzung der beihilferechtlichen Obergrenze von derzeit 3 Mio. Euro auf zum Beispiel 15 Mio. Euro zustimmt.

Abschlagszahlungen für die Überbrückungshilfe III sollen von derzeit 50.000 Euro auf bis zu 100.000 Euro erhöht. Die Anträge auf Überbrückungshilfe III können voraussichtlich im Februar gestellt werden. Der Beginn der regulären Auszahlungen ist jedoch erst voraussichtlich ab März 2021 möglich.

Weitere
21.01 2022
Corona-Krise

Der wirtschaftliche Sturzflug einer gedrosselten Branche nimmt immer bedrohlichere Ausmaße an. Ausgerechnet den größeren und größten Arbeitgebern der Hotellerie droht die überlebensnotwendige Wirtschaftshilfe verwehrt zu bleiben, denn die stoßen längst an die bleiernen beihilferechtlichen Deckel. Berlin und Brüssel müssen nun schnell handeln, damit alle unverschuldet in Not geratene Unternehmen unabhängig von ihrer Größe noch gerade rechtzeitig aufgefangen werden können.

21.01 2022
Digitalisierung

Vodafone hat als Preferred Partner für IHA-Mitglieder spezifische Lösungen für Gäste-WLAN und Cloud Computing zusammengestellt.

20.01 2022
Hotelverband
Zoom-Videokonferenz

Am 15. Februar 2022 bieten wir wieder eine digitale "IHA-Sprechstunde" zu aktuellen Verbandsthemen an.