Corona-Krise

23.12.2020
Hotelführer

Verordnungschaos bezüglich Hotelübernachtungen an den Weihnachtsfeiertagen

Das touristische Beherbergungsverbot in Hotels, das in ganz Deutschland seit November 2020 gilt, wurde bis zum 10. Januar 2021 verlängert. Mehrere Bundesländer hatten angekündigt, für enge Familienangehörige über die Weihnachtsfeiertage und zum Teil sogar Silvester eine Ausnahme zu machen. Aufgrund des harten Lockdowns sind nunmehr einige Länderchefinnen und -chefs wieder zurückgerudert. Die Lage wird für Reisende und Hoteliers immer unübersichtlicher.

Aktuell lassen Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, und Sachsen - alle Nennungen ohne Gewähr! - Hotelübernachtungen bei Familienbesuchen über Weihnachten zu. Hamburg hat als einziges Bundesland sogar eine entsprechende Regelung in seine Corona-Verordnung aufgenommen.

Infolge des harten Lockdowns haben auch alle Bundesländer erneut aktualisierte Verordnungen erlassen. Wir haben folglich unsere Synopse zum Hotellerie-Lockdown aktualisiert. Sie finden darin die derzeit geltenden Fassungen nebst Verlinkungen. Der Schwerpunkt liegt weiterhin auf den entsprechenden Regelungen zur Beherbergungsuntersagung, den teilweise geltenden Ausnahmen an den Weihnachtsfeiertagen und den gastronomischen Bereichen in Beherbergungsbetrieben.

Des Weiteren haben wir in einer  Tabelle zusammengefasst, welche Bundesländer zu welchem Zeitpunkt eine Beherbergung enger Familienangehöriger in Hotels über die Weihnachtsfeiertage zulassen.

Weitere
26.11.2022
Energie

Nach heftiger Kritik unter anderem des DEHOGA und des Hotelverbandes an der so genannten „Winterlücke“ soll die Gaspreisbremse für Haushalte und kleinere Unternehmen doch rückwirkend bereits ab Januar 2023 gelten. Das sieht der aktuelle Gesetzentwurf vor. Eine Änderung des Referenzzeitraums von Gas- und Strompreisbremse für die pandemiebetroffenen RLM-Kunden bleibt weiterhin erforderlich

26.11.2022
Wettbewerbsrecht

Die Europäische Kommission hat eine eingehende Untersuchung eingeleitet, um die geplante Übernahme der Flugo Group Holdings AB, die unter dem Namen „eTraveli“ auftritt, durch Booking Holdings („Booking“) auf der Grundlage der EU-Fusionskontrollverordnung zu prüfen. Die Kommission befürchtet, dass die geplante Übernahme es Booking ermöglichen würde, seine Stellung auf dem Markt für die Online-Unterkunftvermittlung zu stärken. Sowohl der Hotelverband Deutschland (IHA) als auch unser europäische Dachverband HOTREC haben umfassende Stellungnahmen abgegeben.

25.11.2022
Human Resources

Eine Gewährung von Kurzarbeitergeld (Kug) ausschließlich wegen aktueller Preissteigerungen, insbesondere bei Gas und anderen Energieträgern, ist nicht möglich.