Bettensteuer: "Willkür der Obrigkeit"

17.01 2014
Hotelführer

von Susanne Happe, Kölnische Rundschau

Mit heftiger Kritik haben die Hoteliers darauf reagiert, dass die Stadtverwaltung und Rot-Grün nicht ausschließen, die Bettensteuer für die Zeit von Oktober 2010 bis Ende 2012 rückwirkend eintreiben zu wollen. In einer Mitteilung für den Hauptausschuss räume der Oberbürgermeister „schriftlich frank und frei ein, dass man plant, nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zur Dortmunder Nichtzulassungsbeschwerde eine neue – ausdrücklich auch rückwirkend gültige Satzung – per Vorlage auf den Weg zu bringen“, schreibt der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Nordrhein. CDU und FDP hatten im Ausschuss einen Antrag gestellt, wonach eine Zahlungsverpflichtung der Hoteliers an die Stadt für den Zeitraum 2010 bis 2012 entfallen sollte. ...

Bettensteuer: "Willkür der Obrigkeit"

Quelle: Kölnische Rundschau

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!