Bettensteuer: Kurtaxe für „Bad Berlin“

06.01 2014
Hotelführer
Berlin - U-Bahnhof Paracelsus-Bad - Linie U8; Foto: IngolfBln / Wikimedia Commons

von Peter Sissovics, Der Tagesspiegel

Die Bettensteuer ist da, Urlauber als Untermieter in manchen Lagen bald Vergangenheit – ein Ausblick.

Kurtaxen sind zwar nichts Neues, aber wo bitte geht es nach „Bad Berlin“? Noch fehlt der deutschen Hauptstadt der Bäderstatus. Also heißt das Äquivalent an der Spree eben City Tax. Seit dem 1. Januar 2014 erhebt das Land Berlin eine Steuer auf private Übernachtungen in Höhe von fünf Prozent des Übernachtungspreises. Der Senat rechnet dadurch mit jährlichen Einnahmen in Höhe von rund 25 Millionen Euro. Doch die Regelung hat zahlreiche Tücken. ...

Bettensteuer: Kurtaxe für "Bad Berlin"
Quelle: Tagesspiegel

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!