Bettensteuer in Berlin: Check-in mit Steuernummer

20.01 2014
Hotelführer
Gabriele Schulze

tw tagungswirtschaft

Beitrag von Gabriele Schulze, Herausgeberin tw tagungswirtschaft:


Jetzt hat es auch die Hauptstadt getroffen.  Erst Mitte Dezember 2013 wurde entschieden, dass die Berliner Hotellerie zum Steuereintreiber des Berliner Senats wird. Im Rahmen einer Veranstaltung der HSMA und des DEHOGA hörten die erstaunt zuhörenden Hotel- und Agenturmitarbeiter einige sehr überraschende Antworten. Gedanken wie, „ist denn schon der 1. April? oder sind wir in Schildbürgerhausen?“ drängten sich auf. ...

Wäre es nicht so ärgerlich, so bürokratisch und so unprofessionell, müsste man über die folgenden „Rahmenbedingungen“ fast schmunzeln:

  • Die Übernachtungssteuer muss auch auf Übernachtungen eingetrieben werden, bei der der Hotelier den gezahlten Übernachtungspreis gar nicht kennt, z.B. bei Veranstalterbuchungen. Er soll den Preis schätzen.
     
  • Übernachtungssteuer muss auch auf Stornierungskosten bezahlt werden. Der Hotelier muss entscheiden, ob der nicht angereiste Gast geschäftlich oder privat übernachtet hätte....

Bettensteuer in Berlin: Check-in mit Steuernummer

Quelle: tw Tagungswirtschaft

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!