Bettensteuer: Es droht der Komplettausfall

08.11 2012
Hotelführer

Kölnische Rundschau

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat in Aussicht gestellt, die Kölner Bettensteuer-Satzung für nichtig zu erklären. Eine rückwirkende Korrektur des städtischen Regelwerks sei nach derzeitiger Auffassung der zuständigen Richter „faktisch nicht möglich“, sagte ein Sprecher des Gerichts im Gespräch mit der Rundschau. Die Richter hätten der Stadt und dem gegen die Bettensteuer klagenden Hotelier zudem mitgeteilt, dass sie eine Entscheidung im schriftlichen Verfahren beabsichtigten. Ein solches Vorgehen sei möglich, wenn sich die Richter des zuständigen Senats einig seien.

Bettensteuer Köln: Es droht der Komplettausfall

Quelle: Kölnische Rundschau

Weitere
16.12 2020
Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie?

Kommentar von Heike Schmoll, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das Schließen ist leicht. Aber irgendwann müssen Geschäfte, Schulen und Kultureinrichtungen wieder geöffnet werden. Wie soll das gehen?

Corona-Lockdown: Wo bleibt die Langzeitstrategie? 

14.12 2020
Insolvenzantragspflicht auch im Januar ausgesetzt

Süddeutsche Zeitung / dpa

Die große Koalition hat sich darauf verständigt, die Insolvenzantragspflicht für Unternehmen im Falle einer Überschuldung auch im Januar auszusetzen. Viele Unternehmen gerieten aufgrund der Corona-Beschränkungen unverschuldet in wirtschaftliche Schieflage und benötigten…

13.12 2020
Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich Eure Zusagen ein!

 

von Kristina Hofmann, ZDF heute

Unbestritten: Es muss etwas passieren. Doch ein Shutdown reicht nicht. Bund und Länder müssen liefern. Und über die Versäumnisse reden, wenn der Mist vorbei ist. Ein Kommentar...

Kommentar zum Shutdown - Haltet endlich eure Zusagen ein!