Berlin schränkt Angebot von Airbnb ein

29.04.2014
Foto: imago stock&people
Foto: imago stock&people

von Thomas Kutschbach, Berliner Zeitung

Berliner, die ihre Wohnung über Internetportale wie Airbnb Touristen anbieten, müssen ab 1. Mai aufpassen. Dann tritt das sogenannte Zweckentfremdungsverbot in Kraft – womit die eigene Wohnung nicht mehr ohne Genehmigung als Ferienwohnung untervermietet werden darf.


Ein Mini-Apartment in Mitte für 42 Euro, ein Zimmer im Kreuzberger Bergmannkiez für 19 Euro oder eine exquisite Altbau-Wohnung mit vier Schlafzimmern in Moabit für 140 Euro pro Tag: Berlin-Besucher, die auf dem Internetportal Airbnb nach einer Unterkunft suchen, können aus vielen Angeboten wählen. Die meisten kommen von Privatpersonen, die ihre Mietwohnung für ein paar Tage oder Wochen weitervermieten wollen, weil sie dann selbst nicht da sind. ...


http://www.berliner-zeitung.de/berlin/verbot-von-ferienwohnungen-berlin-schraenkt-angebot-von-airbnb-ein,10809148,26920178.html

Berlin schränkt Angebot von Airbnb ein

Quelle: B.Z.

Weitere
08.04.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Expedia

Aktuell erreicht uns die Meldung einer Betrugsmasche über den Messaging-Dienst von Expedia. Diese Betrugsversuche waren bisher fast ausschließlich über die Kommunikationsdienste von Booking.com beobachtet worden. Nun scheint auch Expedia betroffen zu sein.

03.04.2024
upnxt24

Am 11./12. Juni 2024 geht das Hospitality Festival upnxt in die zweite Runde. Der Hotelverband ist wiederum Co-Host und das Science Congress Center Munich bleibt der Austragungsort. Tickets mit IHA-Mitgliedervorteil sind über den Ticketshop erhältlich!

15.01.2024
Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com

Aktuell erreichen uns vermehrt Meldungen zu neuen Phishing-Attacken über die Systeme von Booking.com.
Wir haben entsprechend alle aktuell gemeldeten Fälle auf unserer Homepage zusammengestellt und informieren über neue Methoden der Cyberangreifer.