April, April

Hotelführer

Markus Luthe / 31.03 2019

icon min Lesezeit

icon 0 Kommentare

Zurück

 

Blogpost von Markus Luthe zu touristischen Aprilscherzen

Ich setze meine kleine „Tradition“ der Jahre , 2015, 2016, 2017 und 2018, die besten Aprilscherze mit Branchenbezug in diesem Blog mit einem Ranking gebührend zu würdigen, auch in diesem Jahr fort. Damit will ich auch zum Artenschutz beitragen, denn schließlich droht der gepflegte Aprilscherz zu einer bedrohten Spezies zu werden, wenn man ganzjährig kaum mehr zwischen Fakenews und Realsatire zu unterscheiden vermag.

Dies ist also meine ganz persönliche und total subjektive Touristische Top Ten 2019 in umgekehrter Reihenfolge - selbstverständlich starte ich an einem Tag wie dem heutigen mit einer Brexit-Nachricht:

 

Platz 10:

Brexit Flash Sale (Webjet)


Der australische Metasearcher Webjet bietet Flüge vom Vereinigten Königreich nach Australien für nur 1$ an ("One Dollarydoo Flights – Yes, You Heard Right") und schreibt:


"You may have heard about the UK’s decision to leave the EU. Hell, you might even be one of the lovely people who voted for it. It’s tough out there for you Brits; no one knows what is going on. Even your political pundits aren’t shocked anymore. Webjet Australia are here to help so you don’t have to stay and deal with the no deal. Get out of the rain and come on over to sunny Australia. Why would you want to go to Europe after this? Forget that package holiday to Benidorm, who needs it? Try something a little further afield. We understand. Our prime minister changes almost daily, but we’re relaxed."


Da wird auch Mr. Speaker nur noch vergeblich "Ooooorda!" rufen können.


https://www.travelmoneyoz.com/blog/news-other/breaking-news-new-currency-announced-brexit-transition-period

Platz 9:

Neue Währung für die Brexit-Übergangsphase (Travel Money Oz)


Der Zahlungsdienstleister führt den "Pouro" als offizielle Währung für eine wie auch immer geartete Brexit-Übergangszeit in 27 EU-Mitgliedsstaaten und vier Ländern innerhalb des Vereinigten Königreichs ein. Motto: "See EU later!"




Platz 8:

Airline Delivery (Virgin Airlines)


Die Fluglinie Virgin Australia macht es den zahlreichen Restaurantlieferdiensten nach und bietet das erste "zwischenstaatliche Restaurant" an und fliegt Speisen direkt vom Restaurant bis zur Haustür. Wörtlich: "The sky is the limit!"


Wenn das nicht mal Greta auf den Flugplan ruft...




Platz 7:

Back to school for good (Greta Thunberg)


"After talking to so many of our leaders I have now realised that they have the climate crisis under control, they understand the emergency and are ready to act. So I’ve now decided to stop striking and go back to school for good. I will no longer school strike on Fridays."




Platz 6:

Alpakas gegen Flugangst (Fraport)


Der Frankfurter Flughafen testet eine Alpaka-Lounge für Passagiere, die vor ihrer Abreise am Frankfurt Airport unter Flugangst leiden. Die flauschigen Therapeuten sollen bei jedem Flugpassagier für eine entspannte Reise sorgen.





Platz 5:

Hoffnung für den BER (Israelische Botschaft)


Das israelische Startup YouWish ist nach Angaben der Israelischen Botschaft von der Betreibergesellschaft der Berliner Flughäfen mit der Leitung der Arbeiten am BER-Terminal beauftragt worden. Damit ist eine Eröffnung am 31. September 2019 realistisch.




Platz 4:

Ins Bambusröhrchen pusten (Polizei Paderborn)


In vorzeitiger Umsetzung des Einweg-Plastik-Verbots des Europäischen Kommission hat die Kreispolizeibehörde Paderborn von allen Verkehrsteilnehmern verlangt, für den Fall einer Alkoholkontrolle stets ein Bambusröhrchen im Kreisgebiet mit sich zu führen. Aus hygienischen Gründen werde bei der Polizei das Plastik-Einweg-Mundstück als Aufsatz für das Alkoholmessgerät durch persönliche Bambusröhrchen ersetzt.




Platz 3:

BUGA-Hotel in Heilbronn aus dem 3D-Drucker (HN Heilbronn)


Nachdem die Gruppenanfragen zur Bundesgartenschau nicht nachlassen, will der Gemeinderat der Stadt Heilbronn noch kurz vor Beginn der Bundesgartenschau ein 1.500-Betten-Hotel direkt auf dem Gartenschaugelände errichten. Dazu würden vorhandene Seenbereiche überbaut, da aufgrund der zu erwartenden Trockenheit die Seen eh schnell austrocknen würden. Das Hotel entsteht in einer innovativen Schnellbauweise im 3D-Drucker mit einer Geschwindigkeit von einem Stockwerk pro Tag.




Platz 2:

Bedshare Service (Travelodge)

Die Travelodge Hotels haben einen eigenen Beitrag zur Sharing Economy und bieten ab sofort Betten zum Teilen an. Das Zimmer, das Bett, die Handtücher und das Toilettenpapier werden mittels Markierung geteilt, so dass Fremde effektiv noch mehr Reisekosten einsparen können.




Platz 1:

2-Sterne-Superior-Hotelgruppe mit Sterneküche (prizeotel)


Die Budget-Design-Hotelgruppe prizeotel kooperiert ab sofort als besonderes Alleinstellungsmerkmal mit Matteo Ferrantino vom Gourmet-Restaurant Bianc in der Hamburger Hafencity, das erst jüngst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. prizeotel bringt dank dieser Kooperation eine Sterneküche in seine Häuser und will nun Anträge auf Einstufung als 3-Sterne-Superior-Hotelmarke bei der Duetschen Hotelklassifizierung einreichen.



Ich würde aus ganz persönlicher Perspektive anmerken, das steht dann wohl noch in den Sternen... ;-)

 


0 Kommentare
v.l.n.r.: Matteo Ferrantino (Restaurant Bianc) und Michael Nemecek (prizeotel)
v.l.n.r.: Matteo Ferrantino (Restaurant Bianc) und Michael Nemecek (prizeotel)
Geschrieben von
Markus Luthe
Dipl.-Volkswirt / Hauptgeschäftsführer
Hotelverband Deutschland (IHA)

office@hotellerie.de
Sei der erste der kommentiert

Kommentar hinzufügen

×
Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Weitere
23.02 2021 von Markus Luthe
Blocking.com
American Football

Während die Hotellerie weiter händeringend auf die Auszahlung der Novemberhilfen für die Auszahlung der Februarlöhne wartet und von bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag reichenden Stufenplänen für den Re-Start schockiert wird, bauen die Hotelportale unterhalb des Branchenradars ihre dominierende Marktposition munter aus, allen voran Booking.com. ...

15.02 2021 von Markus Luthe
Schafft Wissen!
Covid-19-Test

Die Bundesregierung und die Ministerpräsident*innen legen Wert auf die Feststellung, unser Land evidenzbasiert und wissenschaftlich fundiert durch die Corona-Krise und den Lockdown zu führen. Dieses Narrativ wird gerne auch durch Einladungen namhafter Wissenschaftler zu Beginn der jeweiligen Entscheidungsgipfel gepflegt. Umso buchstäblich fragwürdiger ist das dann anschließend verkündete Öffnungsszenario, bei dem Restaurants und Hotels erst ganz, ganz hinten im noch nicht einmal ausgearbeiteten Zeitplan einsortiert werden. Auf wissenschaftliche Erkenntnisse und Fakten können sich die Entscheidungsträger*innen dabei jedenfalls nicht berufen. ...

28.11 2020 von Markus Luthe
Nullnummer

Die Printausgabe der Welt am Sonntag (WamS) wartet heute mit der Schlagzeile „10.000.000.000 Euro zu viel“ auf und wird damit bei ansonsten noch dürrer Nachrichtenlage am 1. Advent von vielen Medien unreflektiert zitiert. Gestützt auf eine bislang unveröffentlichte Berechnung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) werden vermeintliche Spendierhosen des Bundes kritisiert, der sich im neuerlichen Lockdown großzügiger als nötig geben würde. Vor allem Gastronomie und Veranstaltungsgewerbe hätten dank der Entschädigung oft mehr, als wenn sie geöffnet hätten. ...