April, April

Hotelführer

Markus Luthe / 31.03 2016

icon min Lesezeit

icon 0 Kommentare

Zurück
© Dorint Hotel An der Kongresshalle Augsburg
© Dorint Hotel An der Kongresshalle Augsburg

 

Blog von Markus Luthe zu touristischen Aprilscherzen

Einer „Tradition“ der Jahre und 2015 folgend, gehören die besten Aprilscherze mit Branchenbezug in diesem Blog einfach noch einmal mit einem Ranking gebührend gewürdigt. Dies ist also meine ganz persönliche und total subjektive Top Ten dieses Jahres in umgekehrter Reihenfolge:

Platz 10: HolidayCheck

Urlauberbewertungen

Das Reisebewertungsportal bietet Hoteliers künftig die Möglichkeit, ihrerseits Urlauber anhand des bekannten 6-Sonnen-Systems zu bewerten. Da die Idee „nicht ganz neu“ ist, reicht es nur knapp für einen Schattenplatz an der Bewertungssonne...

Platz 9: Wow Air

E-Flugzeuge

Die isländische Billig-Fluglinie setzt ab 2021 auf emissionsfreie Flüge mit einem elektrisch betriebenen Passagierflugzeug und verspricht dadurch günstigere und deutlich schnellere Flüge.

Platz 8: Lieferheld

High Sustainability Ready To Eat Eco Convenience Packaging Systems

Der Lieferservice nimmt in extremsten Denglisch gleich mehrere Trends und sich selbst auf den Arm. Man rechne damit, dass sich die Produktionskosten spätestens zum 2. Quartal 2037 amortisieren...

Platz 7: Deliveroo

Tele-Order

Der Lieferservice arbeitet mit Top-Neurologen zusammen, um ein neues Level des händefreien Bestellens zu erreichen. Telepathische Bestellungen beugen Lieferfehlern durch zu kleine Handybildschirme oder lästige Ernährungsempfehlungen vor.

Platz 6: Virgin Australia

Kinderklasse

Die australische Airline führt eine eigene Passagierklasse nur für Kinder ein. Im Spielplatz über den Wolken darf nach Herzenslust herumgetollt und das Lieblingsessen in der Bordküche geordert werden.

Platz 5: Burger King

Single Fries

Weil der Whopper so reichhaltig belegt ist, haben die Kunden gar keinen Appetit mehr auf Pommes frites. Also liegt den Menüs jetzt nur noch eine einzeln in Bonbon-Form verpackte Pommes bei.

Platz 4: progros

Employer „Branding“

Alle Mitarbeiter der Einkaufsgesellschaft haben nun ein Tattoo des Firmenlogos zu tragen. Ob an Oberarm oder Wade, links oder rechts bleibt jedem Mitarbeiter selbst überlassen.

Platz 3: Google

Selbstfahrende Fahrräder

In der niederländischen Metropole Amsterdam führt Google als Pilotprojekt selbstfahrende und nicht-umfallende Fahrräder ein.



Platz 2: WestJet

Roboter-Steward

Die kanadische Billigfluggesellschaft revolutioniert den Bordservice und ersetzt sperrige Trolleys für die Essensausgabe durch Roboter Ralf.



Platz 1: Dorint Augsburg

Quick-Check-out-Rutsche

Das Dorint Hotel An der Kongresshalle Augsburg führt eine Quick-Check-out-Rutsche ein: Aus 100 m Höhe mit viel Schwung in den neuen Tag durchstarten!



Habe ich etwas übersehen? Dann bitte ich um entsprechende Hinweise über die Kommentarfunktion!


Auch die Schieflage des heute in Kraft tretenden

Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes

0 Kommentare
Geschrieben von
Markus Luthe
Dipl.-Volkswirt / Hauptgeschäftsführer
Hotelverband Deutschland (IHA)

office@hotellerie.de
Sei der erste der kommentiert

Kommentar hinzufügen

×
Name ist erforderlich!
Geben Sie einen gültigen Namen ein
Gültige E-Mail ist erforderlich!
Gib eine gültige E-Mail Adresse ein
Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Weitere
23.02 2021 von Markus Luthe
Blocking.com
American Football

Während die Hotellerie weiter händeringend auf die Auszahlung der Novemberhilfen für die Auszahlung der Februarlöhne wartet und von bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag reichenden Stufenplänen für den Re-Start schockiert wird, bauen die Hotelportale unterhalb des Branchenradars ihre dominierende Marktposition munter aus, allen voran Booking.com. ...

15.02 2021 von Markus Luthe
Schafft Wissen!
Covid-19-Test

Die Bundesregierung und die Ministerpräsident*innen legen Wert auf die Feststellung, unser Land evidenzbasiert und wissenschaftlich fundiert durch die Corona-Krise und den Lockdown zu führen. Dieses Narrativ wird gerne auch durch Einladungen namhafter Wissenschaftler zu Beginn der jeweiligen Entscheidungsgipfel gepflegt. Umso buchstäblich fragwürdiger ist das dann anschließend verkündete Öffnungsszenario, bei dem Restaurants und Hotels erst ganz, ganz hinten im noch nicht einmal ausgearbeiteten Zeitplan einsortiert werden. Auf wissenschaftliche Erkenntnisse und Fakten können sich die Entscheidungsträger*innen dabei jedenfalls nicht berufen. ...

28.11 2020 von Markus Luthe
Nullnummer

Die Printausgabe der Welt am Sonntag (WamS) wartet heute mit der Schlagzeile „10.000.000.000 Euro zu viel“ auf und wird damit bei ansonsten noch dürrer Nachrichtenlage am 1. Advent von vielen Medien unreflektiert zitiert. Gestützt auf eine bislang unveröffentlichte Berechnung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) werden vermeintliche Spendierhosen des Bundes kritisiert, der sich im neuerlichen Lockdown großzügiger als nötig geben würde. Vor allem Gastronomie und Veranstaltungsgewerbe hätten dank der Entschädigung oft mehr, als wenn sie geöffnet hätten. ...