Direkt Buchen_Fahnen
 

aktuellste Meldungen


26.07.2016 

Buchungsportale auch in Deutschland weiter auf dem Vormarsch

In Deutschland wurde das Telefon im Jahr 2015 von den Online-Buchungsportalen (OTA) als stärkster Buchungskanal abgelöst. Lag der Anteil der Übernachtungen, die per Telefon gebucht wurden, im Jahr 2013 noch bei über 26 %, fiel dieser Anteil im Jahr 2015 auf 22,6 % ab. Die Online-Buchungsportale konnten im selben Zeitraum ihren Anteil im Distributionsmix hingen von 20,9 % auf 24,1 % steigern. Sie sind somit der bedeutendste Buchungskanal für die Hotellerie auch in Deutschland geworden. Der OTA-Anteil liegt in Deutschland damit über dem europäischen Durchschnitt von 22,3 %. Zu diesen Ergebnissen kommt die von HOTREC, dem europäischen Dachverband der Hotels, Restaurants und Cafés, in Zusammenarbeit mit dem Institut für Tourismus der Fachhochschule Westschweiz Wallis zu Beginn des Jahres 2016 durchgeführte Befragung von über 2.000 Hoteliers in Europa. ...
 


18.07.2016 

Macht der Online-Buchungsportale nimmt weiter zu – kein Anzeichen stärkeren Wettbewerbs der Portale untereinander

Die Abhängigkeit der europäischen Hotellerie von einigen dominanten Online-Buchungsplattformen (Online Travel Agencies, OTA) nimmt weiter zu. Drei Buchungsportale dominieren den europäischen OTA-Markt mit einem gemeinsamen Marktanteil von 92 Prozent. Der dominante Player ist die Priceline Group (Booking.com) mit einem Marktanteil von über 60 Prozent. Im Laufe der letzten Monate konnten die an der Befragung teilnehmenden Hoteliers keine Anzeichen für eine Belebung des Wettbewerbs zwischen den Online-Buchungsplattformen, die sich z.B. in einer Senkung der Kommissionen zeigen könnte, feststellen. Die überwiegende Mehrheit der Hotels (91,5 Prozent) berichtet, keinerlei Kommissionsnachlass seitens der OTA erhalten zu haben...
 


20.06.2016 

Verbände drängen auf Modernisierung der Ausbildung und länderübergreifende Anerkennung von Abschlüssen

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA Bundesverband) und der Hotelverband Deutschland (IHA) sind die Gastgeber des diesjährigen Treffens der deutschsprachigen Hotellerie- und Gastronomieverbände in Leipzig. Seit mehr als zwei Jahrzehnten treffen sich die Spitzenvertreter der Verbände aus Liechtenstein (LHGV), Luxemburg (HORESCA), Österreich (WKÖ und ÖHV), der Schweiz (HotellerieSuisse und GastroSuisse), Südtirol (HGV) und Deutschland (DEHOGA und IHA), zum Erfahrungsaustausch über ihre Verbandsaktivitäten und zum Benchmarking. ...


13.06.2016 

Beirat des DEHOGA-Fachbereiches Hotellerie tagte in Heidelberg / Stefan Wild übernimmt Vorsitz

Der Ingolstädter Hotelier Stefan Wild wurde zum Vorsitzenden des Beirates des Fachbereiches Hotellerie im DEHOGA Bundesverband gewählt. Die Mitglieder des Beirates wählten den Vorsitzenden der Fachgruppe Hotels im DEHOGA Bayern einstimmig erneut in dieses Amt auf Bundesebene. Nach zwei Jahren wird im Frühjahr 2018 der IHA-Vorsitzende Otto Lindner tournusmäßig den Vorsitz dieses Koordinierungsgremiums von DEHOGA Bundesverband und Hotelverband Deutschland (IHA) übernehmen. ...


10.06.2016 

IHA-Hotelkongress macht fit für die Zukunft

Ob Fachkräftesicherung, Flüchtlingsintegration, Digitalisierung – jede Menge Denkanstöße und Diskussionsstoff zu ausgemachten Zukunftsthemen der Hotellerie bot der Jahreskongress des Hotelverbandes Deutschland (IHA) am 8. und 9. Juni 2016 in Heidelberg. Hochkarätige Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft präsentierten im Rahmen des Forums der Hotellerie Marktpotenziale und Erfolgsstrategien, nicht ohne der Branche dringenden Handlungsbedarf aufzuzeigen. ...



19. März 2012


Kooperation mit Erich Schmidt Verlag: Dritter Band der IHA-Edition Hotellerie „Studienführer für Hotellerie & Touristik“


(Berlin, 19. März 2012) In Zusammenarbeit mit dem Erich Schmidt Verlag Berlin gibt der Hotelverband Deutschland (IHA) den dritten Buchband „Studienführer Hotellerie & Touristik – Management-Ausbildung 2012/2013“ in seiner Reihe „IHA-Edition Hotellerie“ heraus. Der bereits im ersten Band der Reihe integrierte Hochschulführer wird damit aufgrund der Bedeutung und Aktualität des Themas eigenständig fortgesetzt. Er gibt einen Überblick über die wichtigsten hotellerie- und tourismusspezifischen Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Hochschulstandorte in Deutschland und Europa.

Die gerade zu Ende gegangene ITB hat auf eindrucksvolle Weise gezeigt, dass die Branche auch in ökonomisch turbulenten Zeiten nichts von ihrer Attraktivität, von ihrer Faszination und Anziehungskraft eingebüßt hat. Kaum ein Wirtschaftszweig ist so bunt und vielseitig – und sieht sich zugleich so massivem Anpassungsdruck ausgesetzt: Immenser Wettbewerb und stark schwankende Kundenerwartungen, die Auswirkungen politischer Veränderungen und des Klimawandels fordern in immer kürzeren Abständen immer neue betriebswirtschaftliche Antworten und Konzepte. Dies zieht komplexe organisatorische, wirtschaftliche, steuerliche oder rechtliche Fragestellungen nach sich und stellt untrennbar damit verknüpft auch immer neue Anforderungen an Ausbildungs- und Qualifikationsprofile in Hotellerie und Touristik.

Um die vielseitigen Berufschancen zu nutzen, die ein Tourismus- oder Hospitality-Studium bietet, müssen Abiturienten, Auszubildende oder an Weiterbildung interessierte Praktiker inzwischen eine ganze Reihe wichtiger Fragestellungen beantworten: Welche Qualifikationen sind gefragt und welche muss ich mitbringen? Welche Schwerpunkte liegen mir und wo soll ich studieren? Wie international und praxisnah sind die einzelnen Angebote der (Fach-)Hochschulen sowie Berufsakademien?

Der jetzt im Erich Schmidt Verlag erschienene Studienführer Hotellerie & Touristik – Management-Ausbildung 2012/2013 in der vom Hotelverband Deutschland (IHA) herausgegebenen Edition Hotellerie unterstützt angehende Führungskräfte dabei, sich im ständig wachsenden und immer spezialisierteren Studienangebot mit einem Überblick über die wichtigsten hotellerie- und tourismusspezifischen Bachelor- und Master-Studiengänge sowie Hochschulstandorte in Deutschland und Europa und allem Wesentlichen zu angebotenen Schwerpunkten, internationaler Ausrichtung, zu Praxisanteilen und Studiengebühren zu orientieren. Darüber hinaus enthält der Studienführer vielen weitere Tipps, worauf bei der Studienwahl zu achten ist.

Edition Hotellerie – herausgegeben vom Hotelverband Deutschland (IHA)

Die junge Schriftenreihe versorgt Führungskräfte der Hotellerie, deren Zulieferer, Interessierte der Aus- und Weiterbildung sowie angehende und professionelle Führungskräfte mit aktuellen Fachinformationen in Hotellerie und Touristik.

Titel: Studienführer Hotellerie & Touristik – Management-Ausbildung 2012/2013
Herausgeber: Prof. Dr. Axel Gruner unter Mitarbeit von Manuel Hübschmann
ISBN 978-3-503-13692-6
Umfang:168 Seiten
Preis: 24,95 Euro
Weitere Informationen zum Buch finden unter: www.iha-shop.de


Über den Erich Schmidt Verlag:

Der in Berlin ansässige Erich Schmidt Verlag gehört zu den führenden Fachverlagen im deutschen Sprachraum. Er publiziert gegenwärtig rund 2.000 lieferbare Titel in den Bereichen Recht, Wirtschaft, Steuern sowie Philologie – sowohl in gedruckter als auch in elektronischer Form.

Über den Hotelverband Deutschland (IHA):

Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist der Branchenverband der Hotellerie in Deutschland mit rund 1.400 Mitgliedern aus Reihen der Individual-, Ketten- und Kooperationshotellerie. Diese verfügen über rund 170.000 Hotelzimmer und repräsentieren damit einen Anteil von mehr als 20 Prozent des deutschen Hotelmarktes. Die IHA vertritt die Interessen der Hotellerie in Deutschland und Europa gegenüber Politik und Öffentlichkeit und bietet zahlreiche hotelleriespezifische Dienstleistungen an.


Die Pressemitteilung können Sie hier im PDF-Format herunterladen.



PM_2012_08_IHA Edition Hotellerie Dritter Band Studienfuehrer fuer Hotellerie und Touristik