ibis München City Arnulfpark
 
Otto Lindner
Otto Lindner,
Vorstand
Lindner Hotels AG

05.12.2016


Deutschland - Das Reiseland


1


Blog von Otto Lindner zum Deutschlandtourismus


Mein Amtsvorgänger Fritz G. Dreesen berichtete einmal anekdotenhaft aus einem Hintergrundgespräch mit dem seinerzeitigen Bundeskanzler Gerhard Schröder die folgende Begebenheit: Nachdem schon eine Weile über die aus unserer Sicht unzureichende Finanzierung der DZT gesprochen worden sei, habe er – eher aus Versehen – statt der uns geläufigen Abkürzung mit „Deutsche Zentrale für Tourismus“ die Langfassung des Namens verwendet. Der Bundeskanzler habe daraufhin erleichtert aufgeatmet und gesagt: "Endlich erklärt mir mal einer, was ‚DZT‘ eigentlich heißt. Darunter kann sich doch keiner was vorstellen. Warum heißt das nicht ‚Deutschlandtourismus‘? Und überhaupt: Was sagen Sie? Wie groß ist deren Budget? 25 Millionen? Das nehme ich Ihnen nicht ab.“ Zu seiner Begleitperson gewandt folgte noch ein: „Schreiben Sie mal auf, dass das viel zu wenig ist für die Vermarktung Deutschlands!“

Passiert ist seitdem politisch dennoch nicht viel. Das DZT-Budget aus Mitteln des Bundeswirtschaftsministeriums wurde zwar regelmäßig um den Inflationsausgleich nach oben angepasst, mehr aber auch nicht. Vermutlich ist auch das den Tourismuspolitikern im Bund in Zeiten des Regimes der „Schwarzen Null“ schon hoch anzurechnen. Im Ernst. Und schließlich machen die Frankfurter Marketingprofis aus den gegebenen Mitteln auch das Beste, nämlich einen exzellenten Job. Der Incomingtourismus boomte überproportional in den letzten Jahren und war die Lokomotive des gesamten Deutschlandtourismus.
 

Land Budget
(in Mio. Euro)
Nationale Jahresbudgets 2015 für Tourismuswerbung
 
Deutschland 38,7
Frankreich 100,4
Großbritannien 63,3
Schweiz 55,1
Spanien 71,2
Österreich 50,0



Und ausgerechnet in dieser Situation, wo sich auch für den deutschen Incomingtourismus in Zeiten des Terrors und der Krisen die konjunkturellen Vorzeichen einzutrüben beginnen, zettelt der Bundesrechnungshof eine Grundsatzdebatte über die Finanzierung der DZT an – und die Politik schweigt verdächtig und taucht ab. Der Bundesrechnungshof kritisiert in seiner aktuellen Unterrichtung der Bundesregierung, dass das BMWi 30,5 Mio. Euro des 38,7 Mio. Euro umfassenden Jahresetats der DZT finanziere. Der Bundesrechnungshof erwartet vom BMWi ein neues Finanzierungskonzept für die DZT, in dem insbesondere die Mitgliedsbeiträge der Tourismusbranche deutlich steigen sollen, damit der Bund sein finanzielles Engagement entsprechend reduzieren könne.

Nach Lesart des Bundesrechnungshofs beteilige sich die Tourismusbranche nur mit 2,5 % an der Finanzierung der DZT; gemeint ist offensichtlich nur der Anteil an der Grundfinanzierung. Rechnet man jedoch die projektbezogene Beteiligung von hunderten touristischer Unternehmen an den weltweiten Marketing- und Vertriebsmaßnahmen der DZT in Höhe von 7,5 Mio. Euro dazu, kommt man schon auf ganz andere Größenordnungen. Diese Einnahmen – z.B. aus Reihen der Hotellerie – konnte die DZT übrigens in den letzten vier Jahren um 23,6 % steigern. Für mich sind die Zahlenspiele des Bundesrechnungshofs daher auch ein Stück weit tendenziös.

Gerade die Grundfinanzierung ist eine öffentliche Aufgabe bei der Kleinteiligkeit der Strukturen des Deutschlandtourismus – und sie zahlt sich sowohl für die Allgemeinheit als auch den Fiskus in Jobs, Investitionen, Image, Entwicklung ansonsten strukturschwacher Regionen und nicht zuletzt Steuereinnahmen aus.

Die DZT darf nicht leichtfertig und kurzsichtig zur Disposition gestellt werden. Der Hotelverband wird dies jedenfalls zu einem seiner zentralen Prüfsteine des Bundestagwahlkampfs im nächsten Jahr machen.


Otto Lindner am 05.12.2016




Kommentare zu diesem Blogeintrag

 

Mittwoch, 14. Dezember 2016 18:35
von Markus Luthe
Hotelverband Deutschland (IHA)

Kommentar:

Der Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages und die Beauftragte der Bundesregierung für Tourismus haben am heutigen Tag auf die Kritik reagiert.

"Heute im Bundestag" 740/2016 schreibt dazu: "Bund bekennt sich zur Tourismus-Zentrale"

https://www.bundestag.de/hib#url=L3ByZXNzZS9oaWIvMjAxNl8xMi8tLzQ4NTAxNg==&;mod=mod454590




 
Leave this field empty

*   erforderlich
** erforderlich, wird aber nicht veröffentlicht


Kommentarrichtlinien:

Die Redaktion behält sich vor, beleidigende, werbliche oder rassistische Kommentare zu sperren.




Letze Blogeinträge (211)


Expedia_Argophilia

26.02.2017

Lex pedia

von Markus Luthe


822 mal gelesen | 2 Kommentare
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

Treppen ins Nichts

13.02.2017

Figuriert

von Markus Luthe


1535 mal gelesen | 6 Kommentare
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

Reklamation

19.01.2017

Ressorts

von Otto Lindner


1032 mal gelesen | 0 Kommentare
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

Hotelbibeln

23.12.2016

Hotelbibeln

von Markus Luthe


492 mal gelesen | 0 Kommentare
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

Bohrmaschine_Ausschnitt

09.12.2016

Dicke Bretter

von Markus Luthe


588 mal gelesen | 4 Kommentare
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

DZT-Logo

 

Schengen

20.11.2016

Hasta la Visa?

von Markus Luthe


415 mal gelesen | 2 Kommentare
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

e-Estonia_Ausschnitt

21.10.2016

e-Estonia

von Markus Luthe


824 mal gelesen | 1 Kommentar
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

Restaurantküche_Flambieren_Ausschnitt

04.10.2016

Cooking

von Markus Luthe


798 mal gelesen | 1 Kommentar
Blog-Abo Permalink | Empfehlen


 

Ausweiskontrolle_Ausschnitt

16.09.2016

Ihren Ausweis, bitte!

von Stefan Dinnendahl


1288 mal gelesen | 2 Kommentare
Blog-Abo Permalink | Empfehlen




Alle Blogeinträge